12.04.2017, 13:36 Uhr

Vereinsübergreifender Übungsabend des Samariterbunds

(Foto: Kremsner)
BEZIRK MÖDLING. Übung macht den Meister- unter diesem Leitgedanken setzten sich Sanitäter von den Samariterbunddienststellen Gaaden, Ebreichsdorf und Traiskirchen in ihrer Freizeit zusammen mit Kameraden der Feuerwehr Traiskirchen und Trainern von Spineboard.at zusammen und trainierten die „schonende Rettung“ von Patienten. Auch für einen kurzen Theorievortrag war Zeit, besonders Schnittstellen mit der Feuerwehr wurden besprochen.

Zusammenarbeit ist wichtig

„Im Prinzip haben Feuerwehr und Rettung dasselbe Ziel- Menschenleben retten. Die Herangehensweisen sind andere und die Schnittstellen Dieser trainieren wir“, so Martin Endl, der als Feuerwehrmann und Notfallsanitäter beide Perspektiven kennt. „Eine geübte Zusammenarbeit ist also absolut notwendig“, ergänzt sein Kollege Martin Thunshirn.

Überstunden

Obwohl die Übungszeit bis 21:00 festgelegt war wurde bis weit in die Nacht geübt und Erfahrungen ausgetauscht; es wurde die Rettung aus dem PKW und die Immobilisation von Trauma-Patienten trainiert und Tipps zur Einsatztaktik gegeben.
„Ich freue mich, dass wir in Traiskirchen die Möglichkeit und Vernetzung haben, unsere Tätigkeit zu erproben und zu verbessern. Das ist nicht selbstverständlich, und wir sind der Feuerwehr, unseren Dienststellen und natürlich Martin und Martin von Spineboard.at sehr dankbar, dass sie uns in ihrer Freizeit trainieren. Danke und Frei Hilf!“, beendet Sanitäterin Julia Kremser den gelungenen Abend.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.