26.08.2016, 13:14 Uhr

Zweites Konzert des Mödlinger Orgelsommers

Heidi Wimmer, Karen de Pastel, Ewald Donhoffer, Hans Stefan Hintner und Ferdinand Rubel (von links) vor dem zweiten Orgelkonzert des Orgelsommers. (Foto: Garaus)

Karen de Pastel spielte auf der Walcker-Orgel.

MÖDLING. Karen de Pastel ist als Orgelspielerin international sehr gefragt. Ihre Wurzeln und der Beginn ihrer Kariere sind aber eng mit Mödling verbunden. Die langjährige Musikdirektorin des Stiftes Lilienfeld wohnte während ihrer Studienzeit in der Stadt. Am 25. August spielte sie im Rahmen des Orgelsommers in St. Othmar groß auf, das Publikum, darunter auch Bürgermeister Hans Stefan Hintner und Vizebürgermeister Ferdinand Rubel, zeigte sich begeistert. Auf dem Programm standen ein „großer Bach“, das berühmte Paar Praeludium und Fuge in Es. Große französische Romantik atmet der "2. Choral" von César Franck, bevor die spektakulären Neumann-Variationen dem Abend ein fulminantes Ende setzten.
Der künstlerische Leiter des Orgelsommers Ewald Donhoffer kann heuer noch eine spannende Künstlerin zum Abschluss präsentieren: Die Wahl-Mödlingerin Erszébet Windhager-Geréd gastiert am 15. September auf der Walcker-Orgel. Die Organistin an Österreichs "erster" protestantischer Kirche in Wien ist auch Professorin an der Musikuniversität Klausenburg. Beginn der Konzerte ist jeweils um 20 Uhr.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.