02.09.2014, 10:00 Uhr

Neuer Obmann der Schüler-Union kommt aus Mödling

Schüler-Union- Obmann Felix Ofner bei seinem Einstandsbesuch bei Bürgermeister Hans Stefan Hintner, der zur neuen Funktion herzlich gratulierte. (Foto: Helga Schlechta)

Felix Ofner vertritt die Interessen der NÖ-Schüler

MÖDLING. Seit August ist der Mödlinger Felix Ofner Landesobmann der Schüler-Union Niederösterreich und damit einer der höchstrangigen Schülervertreter Österreichs. In seiner Funktion, in die er für ein Jahr gewählt wurde, will er sich vor allem der weiteren Verbesserung der Fortbildung der Schülervertreter annehmen. Ein weiteres großes Ziel sieht er in der gesetzlichen Verankerung des Schülerparlaments. Dabei sollen die Bundesländer verpflichtet werden, zweimal jährlich Schülerparlamente durchzuführen und ein Prozedere für die weitere Behandlung der dort gefällten Beschlüsse zu entwickeln. „In Niederösterreich und Oberösterreich haben die Landtage bereits entsprechende Resolutionen verfasst“, kann Ofner auf Teilerfolge hinweisen. Ein weiteres Anliegen besteht darin, den direkten Draht zu den Schülern auszubauen. „Dazu möchte ich während meiner Obmannschaft vor allem die Regionalgruppen weiter stärken, denn dort besteht die direkteste Verbindung zwischen Schülervertreter und Schüler“, so Ofner. Kurz vor Schulbeginn stattete der Mödlinger seinem Bürgermeister noch einen Besuch ab, um sich in seiner neuen Funktion vorzustellen. „Die Schüler-Union ist die größte Schülervertretung Österreichs. Für mich ist es kein Zufall, dass der neue Obmann aus Mödling stammt, denn unsere Stadt hat eine riesige Dichte an Bildungseinrichtungen anzubieten“, so Stadtchef Hans Stefan Hintner.
Mit Obmann Felix Ofner sitzen übrigens noch zwei weitere Mödlingerinnen als Obmann-Stellvertreter im Vorstand der Schüler-Union Niederösterreich: Mia Gregori und Vanesa Djordjevic.

Infos unter Schülerunion NÖ
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.