12.01.2018, 09:40 Uhr

SPÖ gibt "zweite Meinung" ab

GR Patricia Fuchs, GR Helmut Nossek, GR Silvia Drechsler, Landesparteivorsitzender Franz Schnabl und Bezirksvorsitzender Hannes Weninger.
MÖDLING. Als das "wirtschaftliche Herz Niederösterreichs" bezeichnete SP-Landesvorsitzender und Spitzenkandidat für die Landtagswahlen Franz Schnabl das Industrieviertel bei der Präsentation der Kandidaten im Mödlinger Schöffel-Haus. Jedoch: "Auch die Probleme treten in einer so starken Region deutlicher hervor, wie etwa Arbeitslosgkeit, die Verkehrsthematik und das speziell im Mödlinger Bezirk aktute Problem leistbaren Wohnraums".

Bezirksspitzenkandidat Hannes Weninger sieht im Bereich Wohnbau eines der Schlüsselthemen: "Bei der Wohnbauförderung sollte Rücksicht auf die Preislage in den einzelnen Regionen genommen werden. Wir brauchen Förderungen, welche auch die Grundstückspreise mit berücksichtigen." Auch in Sachen Verkehr würde das Industrieviertel vom Land "stiefmütterlich" behandelt, Weninger ortet Etikettenschwindel und dass sich das Land mit fremden Federn schmücken würde, wie etwa im Hinblick auf den Ausbau der Pottendorfer Linie: "Diese wurde vor allem von den ÖBB geplant und finanziert." Für die Region wäre vor allem ein Ausbau des öffentlichen Verkehrs sinnvoll, meint Weninger der sich eine "grenzüberschreitende" Politik wünscht: "Lösungen in der Bildungs-, Verkehrs- und Wohnbaupolitik und im Gesundheitswesen dürfen nicht länger an starren Gemeinde-, Bezirks- und Landesgrenzen scheitern".
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.