23.10.2017, 08:24 Uhr

Handballerinnen fahren zur WM

BEZIRK MÖDLING/WIEN. Erfolge für die Liese Prokop Privatschule bei der ISF-Qualifikation für die Schulhandball-WM in Katar:

Bei den Burschen standen sich die Mannschaften der Liese Prokop Privatschule, des PG Mehrerau Bregenz, des BG/BORG HIB Liebenau Graz, des BORG Linz und des ORG Maroltinger gegenüber.
Am ersten Spieltag wurde das Match gegen die Linzer mit einem klaren 27:18 Sieg gewonnen. Beim zweiten Match gegen das PG Mehrerau Bregenz gingen die Südstädter mit einem 17:8 Stand in die Pause, mussten dann aber in der zweiten Halbzeit sehr kämpfen. Die Bregenzer holten stark auf und verkürzten den Spielstand zum Ende immerhin auf drei Tore Differenz. Die Mannschaften trennten sich schließlich 26:23.

Am nächsten Tag standen dann die Spiele gegen Graz und Wien an. Während das Spiel gegen die steirische Mannschaft klar mit 23:15 gewonnen wurde, hatte man gegen die Schüler der Maroltingergasse schwer zu kämpfen. Wie erwartet lieferten sich die beiden Mannschaften einen offenen Schlagabtausch. In der ersten Halbzeit konnte sich keine der beiden Teams einen Vorteil verschaffen und mit einem 7:7 ging es in die Pause. Beim Stand von 9:9 legten die Wiener noch mit weiteren 4 Toren nach und ebneten sich so den Weg zum Sieg. Am Schluss mussten sich die Südstädter mit einem 10:15 geschlagen geben. Damit erreichten sie leider nur Platz 2 bei dem ISF-Qualifikationsturnier.
Insgesamt haben die Burschen aber eine großartige Leistung mit ihrem Trainer Bilyk Sergiy gezeigt und bis zur letzten Minute hart gekämpft. Die besten Torschützen der Mannschaft waren Fabio Schuh (22), Marijan Rojnica (18), Nikolic Lukas und Saric Christian (jeweils 11). Leider hat sich am ersten Spieltag beim Aufwärmen Samuel Weiser verletzt und somit fiel eine wichtige Stütze der Mannschaft für die beiden Wettkampftage aus.

Bei den Mädchen standen sich die Mannschaften vom Sportgymnasium Dornbirn und vom ORG Maroltinger gegenüber. Am Mittwoch gewannen die Mädchen deutlich 27:17 gegen die Vorarlberger. Somit war klar, dass am Donnerstag gegen das ORG Maroltinger zu kämpfen war. Nachdem man sich bei der letzten Qualifikation im Jahr 2015 gegen die Wiener geschlagen geben musste, war die Motivation groß, diesmal den Sieg zu holen.
Die Mädchen der LPPS verzeichneten den besseren Start für sich und führten rasch mit 3:1. Die Mädchen des ORG Maroltinger schlugen zurück, glichen auf 3:3 aus und eroberten in der 12. Spielminute die sogar die Führung. Nun hieß es für die Mädels der LPPS alles zu geben. Mit einem 5:0 Lauf stellten sie innerhalb von 8 Minuten auf 10:6, in der Halbzeit trennte man sich 12:10. Danach kam die Mannschaft der LPPS gestärkt aus der Pause. Sie dominierte das Spiel klar und beendete es schließlich mit einem klaren 27:20 Sieg.
Stolz meinte Trainer Vytas Ziura nach dem emotionalen Match: „Die Mädchen haben sich in Deckung und Angriff super präsentiert, haben eine tolle Leistung gezeigt. Es heißt jetzt weiter an unseren Zielen zu arbeiten.“
Die Torschützenköniginnen dieser beiden Spiele waren Isabell Dramac (11), Nina Neidhart und Sarah Dragulic (jeweils 8).

Damit vertreten die Schülerinnen der Liese Prokop Privatschule Österreich bei der Schul-Handball-WM vom 21. Februar bis 3. März 2018 in Doha in Katar.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.