14.10.2014, 09:34 Uhr

Kunert/Dressler schrammen an den Top Ten vorbei

(Foto: zVg)
MÖDLING/BEZIRK. Thomas Kunert und Christoph Dressler starteten auf der FIVB World Tour beim FIVB Open im chinesischen Xiamen. In ihrem Eröffnungsspiel feierten sie am Centercourt gegen China einen hart erkämpften 2:1-Erfolg. Trotz einer 0:2-Niederlage gegen die Türkei erreichten sie in die Zwischenrunde.
Dort mussten sie sich der russischen Paarung Barsouk/Liamin denkbar knapp in 3 Sätzen mit 21:18, 18:21 und 14:16 erst in der Verlängerung geschlagen geben und verpassten so den Einzug unter die Top 10 nur haarscharf. „So knapp auszuscheiden ist immer bitter, wir waren aber noch nie so nah dran, an unserem ersten gemeinsamen Top Ten Ergebnis auf der World Tour. Jammern hilft uns aber nicht weiter, Anfang November versuchen wir es in Doha wieder“, blickt Kunert schon wieder nach vorne. „Primäres Ziel war für das Erreichen des Hauptbewerbes, daher geht Rang 17 in Ordnung. Wir spüren aber bereits, dass wir reif sind für eine noch bessere Platzierung“, meint Dressler zum Abschneiden. Das Team eroberte 180 Weltranglistenpunkte und festigte damit Rang 4 in der Österreichischen Teamrangliste.
Das Duo spielt Anfang November noch ein FIVB Open in Qatar, im Dezember dann den Saisonabschluss in Südafrika.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.