29.01.2016, 16:22 Uhr

ENDLICH DURCHATMEN - PATENTIERTE SCHIMMELENTFERNUNG

©2016 BMB Gebäudehygiene GmbH v.l.n.r.: Gerhard Brandner/GF, Peter Medinac, Manfred Belik
[Krems/Donau 29.01.2016] Wieder einmal ein weltweites Patent Made in Austria – die BMB Gebäudehygiene GmbH wurde bereits mehrfach mit nationalen und europäischen Innovationspreisen - u.a. von der NÖ Landesregierung – geehrt.
Mit der Entwicklung des patentierten BMB Verfahrens, wird endlich der gesamten Schimmel- und Algenproblematik erfolgreich begegnet.

Der Redaktion der European News Agency - Presse Ressort: Wirtschaft & Finanzen - http://tv-kmu.en-a.eu liegen beglaubigte, gutachterliche Stellungnahmen und Wirksamkeitsstudien namhafter Forschungsinstitute vor, die wissenschaftlich belegen, dass mit dem BMB Verfahren, sämtliche organischen Schimmelpartikel und die gesamte Mikrobiologie, vollständig, ohne Verbleib von Gefahrstoffen oder Giften, auch aus tiefen Schichten der behandelten Flächen herausgelöst werden.

Mehr Infos zum patentierten Verfahren der Schimmelentfernung:
www.bmb-schimmelentfernung.com

Die Geschäftsführung der BMB Gebäudehygiene GmbH – v.d.d. GF Gerhard BRANDNER – eröffnete den Empfang anlässlich der Firmenpräsentation vor geladenen Gästen, GeschäftspartnerInnen, KundInnen und PressevertreterInnen mit den Worten: “Menschen, deren Gesundheit durch Schimmelbefall mutmaßlich beeinträchtigt ist, Ihnen eine unbeschwerte Gesundheit zu ermöglichen, sie vor den Risiken bedrohlichen Schimmelbefalls zu schützen und Ihnen ein schimmelbefreites Wohnen zu ermöglichen, ist mir ein bedeutsames Anliegen.“

Auf Nachfragen aus dem Kreise der Gäste über die Wirkungsweise des patentierten Verfahrens zur Schimmelentfernung, führt Brandner aus: “Das BMB Verfahren unterscheidet sich ganz wesentlich von bisher allen bekannten Verfahren u.a. dadurch, dass es sich um ein druckloses Sprühverfahren handelt, welches an schimmelbefallenen Stellen gezielt angewandt wird und über optische Bioindikation auch die nicht sichtbaren – vom Schimmel befallenen Stellen – nachhaltig saniert. Das Verfahren extrahiert völlig staub- und berührungsfrei sämtliche Schimmelbestandteile und verhindert dadurch eine ungewollte Verbreitung der Schimmelsporen.“

Brandner führt weiter aus: “Das BMB Verfahren ermöglicht es Ihnen und Ihren Familien, gesundes und schimmelbefreites Wohnen und sichert - ganz nebenbei erwähnt – nachhaltig den Wert Ihrer Immobilie.“

“Wer kennt das nicht: Algen und den bedrohlichen, schwarzen Schimmel an Wand, Decke, Boden, Keller und anderen Stellen? Schimmel und Algenbefall bedrohen nicht nur die Gebäudesubstanz, sondern auch die Gesundheit des Menschen. Schimmel ist bekanntermaßen das Umweltgift Nr. 1 und Verursacher vieler ungeklärter Erkrankungen, wie z.B. Allergien, Lungenerkrankungen, u.v.m. Daher sollte Schimmel so schnell wie möglich, professionell entfernt werden – die BMB Gebäudehygiene GmbH hat ein einzigartiges, patentiertes Verfahren entwickelt, um Krankheiterreger ohne Rückstände zu entfernen. Das BMB Verfahren tötet einerseits vollständig den Schimmel ab, andererseits löst es das abgestorbene Schimmelmaterial aus den behandelten Flächen. Zurück bleiben lediglich Spuren von Kochsalz, Wasser, Sauerstoff und saubere Luft“ – so Brandner voller Begeisterung.

Auf Nachfragen eines Pressevertreters zu den Kosten des BMB Verfahrens, antwortetet Brandner: “Das BMB Verfahren zeichnet sich nicht nur durch eine einzigartige, nachhaltige und umweltschonende Wirkungsweise aus, sondern punktet auch noch mit einem attraktiven Preis-/ Leistungsverhältnis, da üblicherweise keine Nachbehandlungen / Nachbesserungen wie Malen, Verputze, Stemmen etc. notwendig sind. Um verlässliche Ergebnisse zu erzielen, wird das BMB Verfahren als Dienstleistung angeboten – für kleinere Flächenbehandlungen bis 0,5 Quadratmetern, empfehlen wir unser kostengünstiges Do-it-yourself package.“

Die Vorteile für KonsumentInnen liegen auf der Hand:

*Entfernung des gesamten Schimmelmaterials
*keine gesundheitsgefährdenden oder giftigen Rückstände an Mikroorganismen
*Üblicherweise keine Nachbesserungsarbeiten (Malen, Verputzen, etc.) nötig
*PH-Wert des Mauerwerks bleibt unverändert
*Behandlung von offenen Ziegelwänden bzw. Weinkellern möglich
*Zerstörung und Ausschub der schwarzen Farbe des Schimmels
*Einsatz im Lebensmittelbereich zugelassen
*Kostengünstig

Die Expansion der BMB Gebäudehygiene GmbH geht unvermindert weiter und mit einem erweiterten Produktportfolio erweitert das Unternehmen seinen potentiellen Kundenkreis. "Wir sind davon überzeugt, durch ein Höchstmaß an Qualität und Engagement den Markt der Gebäudesanierung mit unseren Produktinnovationen flächendeckend zu erobern und an die Spitze der Anbieter vorzudringen", kündigte Geschäftsführer Gerhard Brandner an. “Wir halten bereits vielfältige, Kooperationen mit Hausverwaltungen, Genossenschaften und öffentlichen Auftraggebern“ ergänzt Brandner.

Die Konkurrenz wird diese Ankündigung zu Recht als Provokation verstehen. Dennoch: Die Karten werden neu gemischt und der Wettbewerb kann sich auf eine breite Vermarktungsoffensive der Firma BMB Gebäudehygiene GmbH vorbereiten.
Das Unternehmen hat seinen Sitz in Krems an der Donau/NÖ und erreicht mit seinen ausgezeichneten Services, Kunden auch weit über die Landesgrenzen NÖ hinaus. Die BMB Gebäudehygiene GmbH beschäftigt bis zu 11 MitarbeiterInnen (intern und extern) und wird in den kommenden Monaten weiter expandieren.

Kontaktdaten:

BMB Gebäudehygiene GmbH
Schimmelentfernung
Im Geißeck 20
A-3552 Dross
Standort NÖ/Postadresse:
Dr. Franz Wilhelm Straße 2 / Eybl
A-3500 Krems/Donau
Standort Wien:
Brunner Straße 77-79
A-1230 Wien

Geschäftsführer:
Gerhard Brandner
M: +43(0)6602620262
T: +43(0)19972780
F: +43(0)
Service-Hotline: +43(0)6602620262
E: office@gebaeudehygiene.at
I: http://www.bmb-schimmelentfernung.com


V.i.S.d.P.
Verantwortlichkeit i. S. des Pressegesetzes / gem. § 6 MDStV (MedienStaatsVertrag)
Karsten Mainz
-Journalist-
European Journalist Legitimation
Verifizierung

©2016
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.