27.08.2016, 08:37 Uhr

Mödlinger sind um fast 9.600 Euro reicher als Zwettler

(Foto: Archiv)
BEZIRK. In Niederösterreich liegt die durchschnittliche Kaufkraft je Einwohner um 725 Euro oder 3,5 Prozent über dem Bundesdurchschnitt, der 20.646 Euro ausmacht. Mit einer absoluten Kaufkraft pro Jahr in Höhe von 21.371 Euro rangiert Niederösterreich im Bundesländervergleich knapp hinter Salzburg und vor Wien an zweiter Stelle. Zu diesem Resultat kommt eine aktuelle Studie des Marktforschungsinstitutes RegioData Research über die Entwicklung der Kaufkraft in den österreichischen Regionen.Wie der NÖ Wirtschaftspressedienst der Analyse entnimmt, sind die für Niederösterreich ausgewiesenen Ergebnisse gemäß der sozioökonomischen Struktur des Landes breit gestreut. Als kaufkraftstärkstes Gebiet in Niederösterreich hat Regiodata Research den Bezirk Mödling ermittelt, wo die durchschnittliche Kaufkraft pro Kopf und Jahr 26.697 Euro beträgt. Hingegen erreicht der kaufkraftschwächste Bezirk Zwettl im Waldviertel nur 17.120 Euro. Zuwächse verzeichnet vor allem das Wiener Umland. Die Tendenz, dass immer mehr einkommensstarke Schichten aus der Bundeshauptstadt in den "Speckgürtel" abwandern, schlägt sich dort in spürbarem Kaufkraftzuwachs nieder. So ist die Kaufkraft im Bezirk Mödling in den Jahren von 2009 bis 2015 nominell um 14 Prozent gestiegen. (mm)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.