3. Abo-Konzert: Orchesterkonzert der Sinfonietta Kindberg

Solist des Abends Klaus Steinberger und Dirigent Johannes Wildner mit Bgm. Christian Sander und Kulturreferent Karl Tischler.
  • Solist des Abends Klaus Steinberger und Dirigent Johannes Wildner mit Bgm. Christian Sander und Kulturreferent Karl Tischler.
  • Foto: Stadtgemeinde Kindberg
  • hochgeladen von Angelina Koidl

Kindberg: "Allegro furioso" und "Allegro vivace" beschreiben nicht nur die ersten beiden Stücke der Peer-Gynt-Suite (Nr. 2) ziemlich genau, die die Sinfonietta Kindberg unter dem Kindberger Stardirigenten Johannes Wildner dem vollbesetzten Volkshaus in Kindberg darboten. Der norwegische Einfluss, den Edvard Grieg bei der Komposition der Peer-Gynt-Suite einarbeitete, war unverkennbar und die bekannten Stücke wie z.B. die „Morgenstimmung“ oder „In der Halle des Bergkönigs“ entführten nicht nur das jüngere Publikum in eine Welt der norwegischen Märchen. Nach der Pause trat der Violoncello-Solist Klaus Steinberger mit dem Cellokonzert von Antonìn Dvořák in einen virtuosen Dialog mit dem Orchester. Ein Ohrenschmaus, der mit minutenlangen Standing Ovations bedankt wurde. Steinberger spielte als Zugabe ein Stück von P. I. Tschaikowski.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen