Alle Jahre wieder!

Andrang schon vor der Naturfreundegalerie in Sankt Barbara, Ortsteil Veitsch
48Bilder
  • Andrang schon vor der Naturfreundegalerie in Sankt Barbara, Ortsteil Veitsch
  • hochgeladen von Elisabeth Grabner

Der Winter hat Einzug gehalten und mit ihm auch das erste Adventswochenende. Trotz der kurzen Vorweihnachtszeit ließen es sich viele Veranstalter nicht nehmen, diese Zeit zu nutzen und sich bei verschiedenen Adventsmärkten in der Region von ihrer winterlichen Seite zu präsentieren.

Art-Vent der Naturfreunde 

Vom Umbaustress war vergangenes Wochenende bei der Naturfreunde-Ortsgruppe Veitsch nicht viel zu merken, viel eher wurde das näher kommende Jahresende mit einem geselligen Advents- und Flohmarkt eingeläutet. "Der Ausbau unserer Naturfreundegalerie geht gut voran", berichtet Obmann Franz Huber bei einer Führung über die Baustelle. "Das Fotostudio sollte Anfang 2018 fertig sein, die restlichen Räume dann im Frühjahr nächsten Jahres." Hinter der bereits bestehenden Galerie, die für Naturfreunde-Zwecke genutzt, aber auch vermietet wird, wurde ein weiteres Gebäude in der Schmelzstraße 2 angekauft, um vor allem der größer werdenden Schar der Fotointeressenten ausreichend Platz zu bieten. Weitere Teile des früheren Rossstalles werden zu einem Tischtennisraum und Lagerflächen umgebaut. "In weiterer Folge ist noch eine Photovoltaikanlage angedacht", so Huber über die Baupläne. "Wir können dann selbstständig und unabhängig in unseren Räumen agieren." Freuen dürfte das neben den Bauherren sicher auch die fast 1.350 Mitglieder der Ortsgruppe, ebenso wie die Fotojugend. "Steiermarkweit sind wir einer der wenigen Vereine, der eine solche Fotojugend anbietet und sie wird sehr gut angenommen", freut sich Huber. 

Christtagsfreude in der Waldheimat

Beinahe traditionell ist schon der Krieglacher Waldheimatmarkt, der einmal im Frühjahr und einmal im Winter stattfindet. Leuchtende Kinderaugen riefen dieses Jahr vor allem die Pferde hervor, die die Besucher unter weihnachtlichem Geläute per Kutsche durch den Ort zogen. Aber auch die zahlreichen Aussteller und teilnehmende Geschäfte am und rund um den Ortskern zogen die Besucher an. Highlights waren die Verlosungen, die im Laufe des Nachmittags von der Bühne gingen und die Erleuchtung des hohen Weihnachtsbaumes am Hauptplatz.

Treppauf in Neuberg

Stift Neuberg bietet schon im Sommer einen Augenschmaus, doch bei winterlichem Ambiente bringt es sogar die kühlsten Herzen zum Schmelzen. Im Innenhof und den Räumlichkeiten der Pfarre wurden Selbstgemachtes und Dekorationsartikel ebenso wie regionale Schmankerl angeboten. Ein besonderes Highlight war mit Sicherheit auch die Führung hinauf in den Dachstuhl des Münsters. Über 76 Stufen ging es vom früheren Schlafsaal der Mönche eine steinerne Wendeltreppe nach oben bis in das Dachgestühl, das zwischen 1420 und 1440 gebaut wurde. Es handelt sich dabei um den letzten noch original erhaltenen Holzdachstuhl in Österreich, für den seinerzeit rund 1.100 m³ Lerchenholz aus der Region verarbeitet wurden. Führungen werden auf Anfrage angeboten, ansonsten gibt es auch die Möglichkeit, am 09.12.2017 um 14:00 noch an einer weiteren Führung im Rahmen des Adventmarktes teilzunehmen.

Der Nikolaus im Schloss Pichl

Nicht minder stimmungsvoll war der Adventzauber im Schloss Pichl. Erlesenes Kunsthandwerk war hier gepaart mit hochwertigen Köstlichkeiten und der einmaligen Atmosphäre des Gemäuers. Vor dem Schloss ließen sich die geduldigen Alpakas vom Besuchersturm nicht aus der Ruhe bringen, während Krampus und Nikolo durch den Hof zogen. 

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen