Alpenverein: Defibrillator soll rasch Hilfe bringen

"Menschen in einem kardialen Notfall Erste Hilfe zu leisten, ist uns als Alpenverein sehr wichtig", sagte Annamaria Eichtinger als Vorsitzende der Sektion Mürzzuschlag. Der Alpenverein hat für seine Hütte auf der Großen Scheibe (1.473 Meter Seehöhe) beschlossen, einen Klein-Defibrillator für einen eventuell eintretenden Ernstfall anzuschaffen. Andreas Prenner vom Roten Kreuz stellte gemeinsam mit Armin Hüttenegger von der Medizintechnik "MedAH" den Defi im Rahmen der Übergabe und einer Einschulung vor und vermerkte, dass jeder zweite Tote am Berg von einer Herz-Kreislaufattacke ereilt wird und dies einfach zuviel sei. Der angeschaffte Defibrillator ist klein und handlich. Er arbeitet vollautomatisch und kann daher ohne besondere Kenntnisse für einen lebensrettenden Einsatz sowie eine schnelle und entscheidende Hilfe zur Anwendung kommen.
Die Übergabe fand im Beisein weiterer Alpenvereins- und Bergrettungsfunktionäre, u. a. von Bergretter Karl Pretterhofer sowie dem Hüttenwirt Hans Peter Ramusch, auf der Schutzhütte statt.

^Heinz Veitschegger

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen