Zu Gunsten der Kinder

Scheckübergabe:  Mit dem Konzertreinerlös von 2.265 Euro können sich die Kinder nun Wünsche erfüllen.
2Bilder
  • Scheckübergabe: Mit dem Konzertreinerlös von 2.265 Euro können sich die Kinder nun Wünsche erfüllen.
  • Foto: Veitschegger
  • hochgeladen von Angelina Koidl

Heinz Veitschegger
Viele Musikfreunde und Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens folgten mit Freude der Einladung des Veranstalters, dem Trachtenmusikverein Spital, um zu helfen den psychisch beeinträchtigten Kindern der Jugendwohngruppe von "Rettet das Kind" in Spital Wünsche zu erfüllen.
Bürgermeister Reinhard Reisinger zitierte in seinen Begrüßungsworten den Heimatdichter Peter Rosegger, der sagte: "Man muss Kinder lieb haben, damit etwas aus ihnen wird".

Betreuung

Seit 1955 werden in Spital Kinder und Jugendliche zwischen fünf und 15 Jahren von einem pädagogischen Team unter der Leitung von Hiltrud Fischerlehner liebevoll betreut. Sie werden auf die gesellschaftliche Integration vorbereitet und in lebensnotwendigen Alltagsgeschehnissen begleitet. Wichtig ist vor allem die Stärkung des Selbstbewusstseins. Derzeit leben in der Kinder- und Jugendwohngruppe kids@home in Spital am Semmering, früher Villa Lützow, 16 Kinder.

Konzertabend

Die Polizeimusik Steiermark unter Kapellmeister Johann Ploder spielte in der großen Formation mit 55 Musikern, davon fünf Musikerinnen. Kapellmeister-Stellvertreter Christoph Grill führte durch das Programm. Der Konzertabend reichte vom Marsch "Gruß aus Wien" von Robert Stolz bis zum Musical-Hit "Ich war noch niemals in New York" von Udo Jürgens.
Unter den Besuchern sah man unter anderem den früheren Bezirkshauptmann von Mürzzuschlag, Landesamtsdirektor a.D. Gerhard Ofner, "Rettet das Kind"-Geschäftsführer Joachim Pichler, die Spitze der Bezirksexekutive mit Oberst Anton Mellacher, Stellvertreter Walter Rosanitz und den Spitaler Polizeiinspektionskommandant Manfred Schmid sowie Dechant Hans Mosbacher. Landespolizeidirektor Josef Klamminger stellte in seiner Grußbotschaft fest: "Polizei ist Dienst am Menschen und es freut uns daher sehr, dass wir diesen Dienst heute leben dürfen". Besonders bedankt, bei den Musikern und bei der Spitaler Revierinspektorin und Polizeimusikerin Ulli Schmid, die "alles einfädelte" hat sich der Obmann des Trachtenvereins Spital, Gerald Graf.

Scheckübergabe:  Mit dem Konzertreinerlös von 2.265 Euro können sich die Kinder nun Wünsche erfüllen.
Die Polizeimusik Steiermark spielte in Spital zu Gunsten kid's@home.


Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen