130 Jahre Betriebsfeuerwehr Hönigsberg

130 Jahre Btf Hönigsberg. Übergabe des neuen Mehrzweckfahrzeuges. V.li.: LFR Rudolf Schober, Einkaufslt. Hannes Reiterer, Geschäftsführer Helmut Ponemayr, beide voestalpine Böhler Bleche, Bürgermeister Karl Rudischer, OBI Peter Lechner, BM Andreas Zink, HBI Walter Graf, NAbg. Jörg Leichtfried.
4Bilder
  • 130 Jahre Btf Hönigsberg. Übergabe des neuen Mehrzweckfahrzeuges. V.li.: LFR Rudolf Schober, Einkaufslt. Hannes Reiterer, Geschäftsführer Helmut Ponemayr, beide voestalpine Böhler Bleche, Bürgermeister Karl Rudischer, OBI Peter Lechner, BM Andreas Zink, HBI Walter Graf, NAbg. Jörg Leichtfried.
  • hochgeladen von Heinz Veitschegger

Der freiwilligen Betriebsfeuerwehr voestalpine Böhler Bleche Hönigsberg gehören derzeit mit Wehrhauptmann Walter Graf und Stv. Peter Lechner 58 Feuerwehrkameraden an. Die Wehr, sie ist zusätzlich für den Abschnitt II zuständig, wurde im letzten Berichtsjahr zu 13 Brand- und 67 technischen Einsätzen gerufen. Bei den Brandsicherheitswachen (Werksbereich) leisteten 121 Mann mit 700 Stunden einen vorbeugenden Brandschutz. Insgesamt wendeten 1.422 Wehrkameraden für Einsätze, Übungen und Ausbildung sowie sonstige Tätigkeiten 6.000 Stunden auf.

Ehrung von Wehrkameraden
Vom Landesfeuerwehrverband wurden im Rahmen der Festveranstaltung "130 Jahre Betriebsfeuerwehr" im Casino Hönigsberg ausgezeichnet: Peter Lechner (Verdienstzeichen 1. Stufe), Andreas Zink (2. Stufe) sowie Helfried Tieber, Florian Graf, Stefan Grill und René Auer mit dem Verdienstzeichen 3. Stufe.Mitte des 19. Jahrhunderts nahm die Industrialisierung rapide zu. Mit den erweiterten Produktionsstätten stieg der Ruf nach einem verstärkten Brandschutz wie auch bei den Bleckmann-Werken in Mürzzuschlag-Hönigsberg. So gründete man 1888 eine Werkswehr, aus der die heutige freiwillige Betriebsfeuerwehr voestalpine Böhler Bleche hervorgeht. Ihr erster Wehrhauptmann war Georg Holz. Ihm folgten bis zur Gegenwart mit Walter Graf zehn Kommandanten.
Neben den öffentlichen Freiwilligen Feuerwehren zählte die Werkswehr Mürzzuschlag-Hönigsberg zu den ersten Werkswehren der Region, Kapfenberg gründete 1896 und Kindberg 1899 eine Werkswehr. In der Steiermark gibt es aktuell neben den 692 "Freiwilligen Feuerwehren" 83 Betriebsfeuerwehren.
Aus Anlass des Gründungsjubiläums lud die Wehr zu einer Festveranstaltung, zu der viele Ehrengäste gekommen waren. Mit dem Festakt war die Übergabe und die Segnung durch Pfarrer Hans Mosbacher eines Mehrzweckfahrzeuges mit einem Anschaffungswert von 87.000 Euro verbunden. Die Festveranstaltung wurde musikalisch von der Werkskapelle unter Kapellmeister-Stv. Wolfgang Leistentritt umrahmt. Verdienstvolle Wehrkameraden erhielten Verdienstzeichen des Landesfeuerwehrverbandes überreicht.

^Heinz Veitschegger

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen