Aktionstag für Pendler: "Jeder dritte Pendler lässt seine Förderung liegen"

Tausende Pendler wurden am Pendleraktionstag in der gesamten Steiermark persönlich informiert. Wie hier am Hauptbahnhof Graz.
  • Tausende Pendler wurden am Pendleraktionstag in der gesamten Steiermark persönlich informiert. Wie hier am Hauptbahnhof Graz.
  • Foto: Steirische Pendlerinitiative
  • hochgeladen von Angelina Koidl

Mit einem Pendleraktionstag machte die Pendlerinitiative in der ganzen Steiermark auf die Sorgen und Nöte der Berufspendler aufmerksam und informierte über die Pendlerförderung. "Jeder dritte Pendler lässt seine Förderung liegen, besonders der 'Pendlerzuschlag' für Kleinverdiener ist zu wenig bekannt", so Pendlerobmann AK Vizepräsident Franz Gosch. Er rät den Pendlerrechner (www.bmf.gv.at/pendlerrechner) zu benutzen und rückwirkend die Fördermöglichkeiten der letzten fünf Jahre zu überprüfen.

Infos für Pendler

Zur Beratung stehen Arbeiterkammer, Finanzamt und Pendlerinitiative zur Verfügung. Die Pendlerinitiative fordert zur Kostensenkung auf, Fahrgemeinschaften einzugehen. "Hier kann schnell und wirksam gespart werden, denn die PKW-Kosten sind die teuerste Variante des Pendelverkehrs", sagt Franz Haberl, Stv. ÖGB Vorsitzender Steiermark. Infos: www.pendlerinitiative.at

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen