Baustelle eins ist Geschichte

Der erste Bauabschnitt ist fertig: Eine Herausforderung war die Spühlbohrung unter dem Möstlingbach durch.
2Bilder
  • Der erste Bauabschnitt ist fertig: Eine Herausforderung war die Spühlbohrung unter dem Möstlingbach durch.
  • Foto: Koidl
  • hochgeladen von Angelina Koidl

Bis November werden entlang der L118 Trinkwasserleitungen, der Oberflächenwasserkanal sowie das Fäkalkanalsystem erneuert. Die Kanalsysteme müssen voneinander getrennt werden. Der erste von sechs Bauabschnitten im Osten Kindbergs ist fertig, mit dem zweiten, im westlichen Stadtzentrum, wurde diese Woche begonnen. Den Bauabschnittsplan finden Sie rechts unten.
"Die Arbeiten im Bauabschnitt eins sind planmäßig verlaufen, ohne große Überraschungen", sagt Emmerich Lampl, Polier der bauausführenden Kärntner Firma Kostmann GesmbH. Eine der aufwendigsten Arbeiten in diesem ersten Bauabschnitt im Bereich Autohaus Berger war die Spühlbohrung für die neue Trinkwasserleitung. "Hier mussten wir unterirdisch unter dem Möstlingbach durchbohren und auf der anderen Seite wieder herauf", erklärt Lampl. Alleine im ersten Bauabschnitt wurde auf 148 Metern eine komplett neue Wasserleitung verlegt, 74 Meter Oberflächenwasserkanal erneuert und 148 Meter eine so genannte Inliner-Sanierung des Fäkalkanals durchgeführt - Anschlüsse wurden in das neue Fäkalkanalsystem eingebunden.

Trennung

Die Umbauarbeiten sind notwendig, um den Oberflächenwasserkanal vom Fäkalkanal zu trennen. "Im Laufe der Jahrzehnte sind durch hier einen Zubau, dort einen Umbau viele Fehleinschlauchungen entstanden. Die Anlagen des Mürzverbandes haben aber ein Trennsystem. Wenn es also viel regnet, gehen die Becken über, Tonnen von Wassermengen müssen gereinigt werden, da derzeit über das Kanalsystem noch beide Abwässer in die Kläranlage gelangen. Wir 'entzaubern' das Ganze jetzt wieder, um die Gewässer in die richtigen Wege zu leiten", erklärt Alfred Posch, Wirtschaftshof-Leiter der Stadtgemeinde. Für die neuen Zuleitungen des Trinkwassers ist die Gemeinde verantwortlich, für den Kanal die Anrainer. "Es besteht die Möglichkeit, den Fäkalkanalanschluss zu einem günstigen Preis mitsanieren zu lassen. Das kann ich jedem nur empfehlen", sagt Posch.

Bauabschnitt zwei

Diese Woche wurde mit dem zweiten Bauabschnitt begonnen: Bis ca. 14. Juli werden im Bereich Schuhtechnik Unterlercher Trinkwasserleitungen, der Oberflächenwasser- und Fäkalkanal erneuert. "In diesem Bauabschnitt wird es das erste Mal das geplante Einbahnsystem für den Verkehr geben", sagt Posch. Der Verkehr Richtung Bruck wird entlang der Hauptstraße geführt, jener Richtung Mürzzuschlag über den Angerweg. Trotz der Bauarbeiten ist das Einkaufen und Parken in Kindberg immer möglich.

NACHGEFRAGT...

...bei Kindbergs Bürgermeister Christian Sander
Ein Resümee des ersten Bauabschnittes?
"Wir sind sehr zufrieden, wie es bisher gelaufen ist. Die Firma hat sehr gut gearbeitet. Die Arbeitsgruppe, die hier bei uns bis November tätig ist, arbeitet schon seit über 15 Jahren zusammen, ein eingespieltes Team. Das merkt und sieht man. Von den umliegenden Firmen im ersten Bauabschnitt wurden die Arbeiter super aufgenommen und umgekehrt. Die Kommunikation funktioniert hervorragend. Davon haben wir geträumt."

Der erste Bauabschnitt ist fertig: Eine Herausforderung war die Spühlbohrung unter dem Möstlingbach durch.
Baustellenbesichtigung mit Polier Lampl (li.) und Alfred Posch.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen