Die Rückkehr des Semmeringer Kultursommers

Das Südbahnhotel als mondäner Veranstaltungsort am Semmering.
6Bilder
  • Das Südbahnhotel als mondäner Veranstaltungsort am Semmering.
  • Foto: Khon
  • hochgeladen von Markus Hackl

Mehr als 70 Kulturveranstaltungen in zwei Monaten im Südbahnhotel Semmering.

Nach dem Ende eines langen kulturellen Winterschlafs können geschätzte 12.000 Festivalgäste aufatmen: Vom 9. Juli bis zum 5. September 2021 öffnen sich im Rahmen des Kultur.Sommer.Semmering unter der Intendanz von Pianist und Dirigent Florian Krumpöck erneut die Tore des denkmalgeschützten Südbahnhotels Semmering.

Intendant und Pianist Florian Krumpöck selbst kommt mit Beethoven auf den Semmering.
  • Intendant und Pianist Florian Krumpöck selbst kommt mit Beethoven auf den Semmering.
  • Foto: pilvax
  • hochgeladen von Markus Hackl

In den vergangenen Jahren zu einer fixen Größe der österreichischen Festivallandschaft avanciert, werden in der märchenhaften Kulisse neun Wochen lang über 70 vielfältige literarische und musikalische Veranstaltungen zu erleben sein. Auch heuer darf man sich auf ein hochkarätiges Aufgebot renommierter Theater-, Musik- und Filmstars im zauberhaften Semmeringer Sommerfrische-Flair freuen.

Renaissance der Sommerfrische

Schon zur Zeit der Jahrhundertwende avancierte das 1882 errichtete Südbahnhotel Semmering zu einem mondänen Dreh- und Angelpunkt für die traditionelle Sommerfrische der Wiener Bohème und diente anno dazumal etwa Alma Mahler, Karl Kraus, Hugo von Hofmannsthal oder Alfred Polgar als inspirierendes Sommerrefugium.

Heute ist es Intendant Florian Krumpöck und Geschäftsführerin Nina Sengstschmid ein Herzensanliegen, diese schillernde Blütezeit des nostalgischen Höhenluftkurortes mit einem herausragenden Kulturprogramm wieder zum Strahlen zu bringen. Das Konzept der kulturellen Sommerfrische stößt auf große Begeisterung: Als traditionsreicher Sehnsuchtsort seit jeher tief in der österreichischen Seele verwurzelt, konnte sich die Semmering-Region in den letzten Jahren erneut als beliebte Destination für anspruchsvolle Kulturliebhaber etablieren, die das Außergewöhnliche schätzen und sich auf eine ganz besondere Spurensuche einlassen.

Senta Berger, die heuer ihren 80. Geburtstag feiert, tritt am 10. Juli im Südbahnhotel auf.
  • Senta Berger, die heuer ihren 80. Geburtstag feiert, tritt am 10. Juli im Südbahnhotel auf.
  • Foto: Paul Schirnhofer
  • hochgeladen von Markus Hackl

Literarische Zeitreise

Die Hommage an die österreichische Jahrhundertwende und ihre im Südbahnhotel noch heute stark spürbare kulturelle Sogkraft zieht sich wie ein roter Faden durch das Semmeringer Festivalprogramm. Renommierte Bühnenpersönlichkeiten wie Senta Berger, Heinz Marecek, Corinna Harfouch, Nicholas Ofczarek, Caroline Peters, Andrea Jonasson, Roland Koch, Julia Stemberger, Erwin Steinhauer, Sandra Cervik, Herbert Föttinger, Marie-Luise Stockinger oder Michael Maertens begeistern neun Wochen lang mit stimmungsvollen Ausflügen in die Tiefen der jüdisch geprägten Dichtkunst der Wiener Moderne und anderer faszinierender Epochen der Weltliteratur.

Zweig, der Seelenwanderer

Dem eindrucksvollen literarischen Schaffen des ewigen Seelenwanderers Stefan Zweig wird auch heuer ein eigener Programmschwerpunkt gewidmet. Elisabeth Orth, Michael Dangl, Martina Ebm, Cornelius Obonya, Gerti Drassl, Friedrich von Thun, Joseph Lorenz, Karl Markovics und Fritz Karl tauchen tief in die Seele der Welt von Gestern ein und entführen das Publikum auf eine Reise in die Vergangenheit, als Zweig selbst noch im Südbahnhotel auf Sommerfrische verweilte.

Von Bill bis Gansch

Ein vielseitiger, genreübergreifender Konzertreigen, von Klavier-Rezitals und Lieder-Abenden bis hin zu jazzigen und Wiener Klängen, verschmilzt mit dem unvergleichlichen Original-Ambiente des Südbahnhotels zu einer einzigartigen Klangkulisse. Arrivierte Musiker wie Elisabeth Leonskaja, Günther Groissböck, Angelika Kirchschlager, Ernst Molden, Maria Bill oder Thomas Gansch sind dabei ebenso zu Gast wie die aufstrebenden „Bösendorfer Artists“.

Finale mit einer „Pilgerfahrt zu Beethoven“

Bereits seit 2017 wandelt Intendant und Pianist Florian Krumpöck in diesem groß angelegten Klassik-Projekt auf den Spuren Ludwig van Beethovens und brachte im Laufe von fünf Jahren sämtliche 32 Klaviersonaten des großen Meisters zur Aufführung. Anhand von Briefen und Texten von, an und über den Komponisten spüren dabei renommierte Darsteller dem Leben und der faszinierenden Gedankenwelt Beethovens nach. Mit den Bühnenpartnern Joseph Lorenz, Miguel Herz-Kestranek und Cornelius Obonya an Krumpöcks Seite bilden 2021 die drei letzten Abende den krönenden Abschluss dieser „Pilgerfahrt zu Beethoven“.

Roland Neuwirth und Florian Krumpöck entführen auf eine Winterreise im Sommer – erstmals am 9. Juli.
  • Roland Neuwirth und Florian Krumpöck entführen auf eine Winterreise im Sommer – erstmals am 9. Juli.
  • Foto: Lukas Beck
  • hochgeladen von Markus Hackl

Auftakt mit der Wiener Winterreise

Eine außergewöhnliche musikalische Partnerschaft zwischen Roland Neuwirth und Florian Krumpöck führt zu Beginn des Festivals mit einer „Wiener Winterreise“ zwei Welten zusammen, die gar nicht so verschieden sind. Neuwirth, seines Zeichens Urgestein des Wienerliedes, übersetzte den berühmten Liederzyklus in die Wiener Mundart und transportiert ihn zugleich in die Moderne. Als Sinnbild der langen Stille und mitunter auch zwischenmenschlichen Kälte, die viele Menschen in den letzten Monaten erleben mussten, markiert diese einzigartige Winterreise jedoch auch einen Endpunkt sowie einen Neubeginn, ein Erwachen und Wiederaufleben, das nachdenklich stimmen soll. Nach einer inspirierenden Sommerreise durch die vergangenen Jahrhunderte der Musikgeschichte und der Weltliteratur findet der kulturelle Reigen am Semmering zum Ausklang des Festivals mit dem Schubert’schen Original und Star-Interpret Günther Groissböck seine philosophisch-inspirierte Vollendung.

Schon Stammgäste am Semmering: Slavko Nini´c mit "seiner" Tschuschenkapelle – am 16. Juli im Südbahnhotel.
  • Schon Stammgäste am Semmering: Slavko Nini´c mit "seiner" Tschuschenkapelle – am 16. Juli im Südbahnhotel.
  • Foto: Michael Winkelmann
  • hochgeladen von Markus Hackl

Zum Spielplan geht es hier

Kartenverkauf:
Tourismusbüro Semmering
Tel.: 02664 / 20 025
E-Mail: tourismus@semmering.gv.at


Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen