Bikeregion Mürztal
Gemeindegrenzen spielen keine Rolle

Acht Gemeinden und drei Tourismusverbände haben sich zusammengetan, um die Bikeregion Mürztal ins Leben zu rufen.
7Bilder
  • Acht Gemeinden und drei Tourismusverbände haben sich zusammengetan, um die Bikeregion Mürztal ins Leben zu rufen.
  • Foto: Hofbauer
  • hochgeladen von Bernhard Hofbauer

245.000 Euro wurden in das Projekt der Bikeregion Mürztal investiert. Nun wurden die Strecken offiziell eröffnet.

Was entstehen kann, wenn acht Gemeinden und drei Tourismusverbände (TV) gemeinsam mit dem Regionalentwicklungsverband (REV) an einem Strang ziehen, beweist die Umsetzung der "Bikeregion Mürztal", welche vergangene Woche offiziell beim Gasthaus Scheikl auf der Veitscher Brunnalm eröffnet wurde.
Nicht zufällig hat man den Gasthof auf 1.200 Meter Seehöhe als Präsentationsort des Projekts gewählt, "denn kaum ein Hobby-radler kommt hier ohne Unterstützung herauf", schmunzelt Jochen Jance, Bürgermeister von St. Barbara. Die Bikeregion umfasst 18 Mountainbikestrecken und drei Radwege vom Mürzer Oberland bis in die Streuobstregion. An 27 Stationen im gesamten Mürztal wurden E-Bike-Ladestationen der Firma "Bike Energy" aufgestellt, die ab sofort in Betrieb sind.

Mürztal am Puls der Zeit

Mit dem Projekt, welches von Jochen Graf vom REV koordiniert wurde, springt die Region genau im richtigen Zeitpunkt auf den Megatrend E-Bikes auf, denn immer mehr Menschen, egal in welchem Fitnesszustand, genießen die Ausflüge auf den elektrifizierten Drahteseln. Zudem bieten immer mehr Betriebe in der Region einen Verleih an. "E-Biken soll und muss ein Massensport werden", meint auch Peter Schitter, Geschäftsführer vom Salzburger Ladestationen-Hersteller "Bike Energy". Mit der Schaffung der Infrastruktur wurde auch den Tourismusverbänden eine große Freude gemacht. "Die ersten Ferienpakete für Touristen wurden bereits geschnürt", sagt Brigitte Schlathau vom TV Semmering-Waldheimat-Veitsch. Auch Andreas Steininger ist begeistert und betont die gute Zusammenarbeit aller Beteiligten, denn: "Solche Projekte sind für einzelne Tourismusverbände gar nicht möglich. Nur gemeinsam sind wir konkurrenzfähig", so der Geschäftsführer vom TV Mürzer Oberland.

Gemeinsam in die Zukunft investieren

Vergessen darf man allerdings auch nicht, dass 60 Prozent der benötigten Investition über das EU Leader Programm aufgestellt werden konnten. Die restlichen 40 Prozent der 245.000 Euro teilen sich die acht Gemeinden, die drei Tourismusverbände sowie die 25 Betriebe, die Teil der Bikeregion sind.

Die 27 Ladestationen in der Bikeregion

Freinerhof, Ja Café, Teichwirt Urani, Schneealm Michlbauerhütte, Altenbergerhof, Südbahn Museum, Stadtamt Mürzzuschlag, Ganzalm Naturfreundehaus, GH Steirerstubn, Sport Buchebner, Friedrichhütte, Hotel Krainer, Wirtshaus Granitzbauer, Freizeitsee Krieglach, GH zur Waldheimat, Gasthof Schlagobersbauer, Kletterakademie Mitterdorf, GH zur Post, GH Scheikl Brunnalm, Hauptplatz Kindberg, Schwammerlwirt Pölzl, Ochnerbauer, Berggasthof Stangl-alm, Oberer Gessl-bauer, Turmwirt, Ebock, Roseggerhaus.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen