Einzigartige Nahversorgung
Trixis Dorfmarkt in Stanz geht völlig neue Wege

[f]Marktpräsentation:[/f] Beatrix Brandner, Friedrich Pichler und Heidrun Girz präsentierten erstmals das Konzept von Trixis Dorfladen.
  • [f]Marktpräsentation:[/f] Beatrix Brandner, Friedrich Pichler und Heidrun Girz präsentierten erstmals das Konzept von Trixis Dorfladen.
  • Foto: Hofbauer
  • hochgeladen von Bernhard Hofbauer

Am 25. Juni sperrt der neue Nahversorger in der Stanz auf, und das mit einem noch nie dagewesenen Konzept.

Vergangenen Freitag präsentierten der Stanzer Bürgermeister Friedrich Pichler, Innovationsmanagerin Heidrun Girz und Geschäftsführerin Beatrix Brandner erstmals ihre Pläne für den neuen Nahversorger der Öffentlichkeit. "Trixis Dorfladen" heißt das Geschäft, welches am 25. Juni erstmals seine Türen öffnen wird. Dabei beschreitet der Nahversorger in der Stanz völlig neue Wege und lässt sich nichts von großen Handelsketten diktieren. Wie bereits im Herbst letzten Jahres berichtet, wurde mit der Kastner-Gruppe ein Basislieferant und wichtiger Partner für die geschützte Marke "Trixis Dorfladen" gefunden. 50 Prozent des Sortiments werden von dieser bereitgestellt. Welche Waren es letztendlich allerdings ins Sortiment schaffen, bestimmt Geschäftsführerin Beatrix Brandner. "Ich habe freie Hand in sämtlichen Bereichen, von der Preisgestaltung bis hin zu den Aktionen von Kastner, bei denen ich mitmachen kann, aber nicht mitmachen muss", erklärt Brandner.

"Wir gehen unseren Weg"

Die anderen 50 Prozent des Sortiments sollen mit lokalen Händlern aus der Steiermark befüllt werden. Dabei konnten schon einige Partner, wie Life Earth in Kindberg, gewonnen werden. "Das Einzigartige an unserem Konzept ist, dass wir direkt mit lokalen Produzenten zusammenarbeiten, und ihnen nicht nur einen Platz im Regal, sondern ihnen gleich eine Imagekampagne bereitstellen", so Heidrun Girz, die die Ausarbeitung des Konzepts von Beginn an begleitet. "Bei Großhändlern müssen gute, lokale Produzenten um Regale unter enormem Druck kämpfen. Wir sind da völlig flexibel", meint Girz weiter und ruft dabei auch gleich sogenannte regionale "Wachstums-Food-Start-ups" auf, sich bei Interesse zu melden.

Das Marktkonzept in der Stanz

Auf den 250 Quadratmetern Verkaufsfläche selbst wird es neben einem weitaus höheren Anteil an regionalen Produkten eine eigene Verkostungsstation geben, wo sich Lieferanten jederzeit präsentieren können. "Wir können hier in weiterer Folge auch kulinarische Workshops abhalten", meint Girz. Als Herzstück des Dorfladens fungiert der Feinkostbereich, wo eine ausgebildete Fleischermeisterin offenes Fleisch anbieten wird. "Wir haben einen wunderbaren Rinderbauer sowie einen Hühner- und Eierbauer in der Stanz, die uns hier Top-Waren anbieten", ergänzt Bürgermeister Pichler.
Zudem wird es eine eigene Getreidemühle sowie Unverpackt-Stationen geben. "Ganz im Sinne der Nachhaltigkeit können sich die Leute ihr Müsli, ihren Reis oder anderes Getreide einfach selbst abpacken", so Brandner. "Die Menschen haben wieder mehr Bewusstsein für gute Nahrung und wollen ihre Lebensmittel auch spüren", ergänzt Innovationsmanagerin Heidrun Girz, die gemeinsam mit ihrer Arbeitsgruppe das Konsumverhalten genau evaluiert hat.

Keine Verschwendung

In Trixis Dorfladen wird auch nichts verschwendet. Sobald Lebensmittel wie Obst, Gemüse oder Fleisch für den Verkauf nicht mehr akzeptabel, aber dennoch genießbar sind, werden diese vom Gasthof Tischlerwirt gegenüber zu herzhaften Gerichten verkocht, welche tags darauf wieder im Markt, entweder in der heißen Theke oder kalt, angeboten werden. Wie in vielen anderen Dörfern üblich, verzichtet der neue Nahversorger auf eine Schließung zu Mittag. Beatrix Brandner und ihre insgesamt fünf Mitarbeiter werden den Laden von Montag bis Freitag von 7.30 Uhr bis 18 Uhr geöffnet halten, samstags bis zu Mittag. Doch auch außerhalb der Öffnungszeiten kann eingekauft werden, da zwei je nach Bedarf kühlende oder wärmende Lebensmittel-Automaten angeschafft wurden. Darin befinden sich 70 Produkte – von Eiern und Milch über Säfte bis hin zum Grillfleisch – die zu jeder Zeit gekauft werden können. Bei all den Innovationen, fast vergessen – Trixis Dorfladen ist auch noch Postpartner mit eigenem Berater.

Newsletter Anmeldung!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen