Gesundheitssystem
Gesundheitswesen im Fokus eines Diskussionsabends

Die KPÖ Steiermark veranstaltete in Mürzzuschlag einen Informations- und Diskussionsabend zum Thema "Krankes Gesundheitssystem".
Der örtliche KPÖ-Vorsitzende Franz Rosenblattl begrüßte am Podium Landesklubobfrau Claudia Klimt-Weithaler, den Gesundheitspublizisten Martin Schriebl-Rümmele und den praktischen Arzt Peter Matscheko.
Die KPÖ-Politikerin stellte klar, dass die KPÖ nicht generell gegen Reformen ist, jedoch aufzeigen möchte, wenn im Regionalen Strukturplan Gesundheit (RSG) Maßnahmen gesetzt werden, die mit der Realität wenig zu tun haben. Beispiel Mürzzuschlag, wo es in der Vergangenheit am LKH zu massiven Einschnitten kam. "Wenn es nach der Landesregierung geht, wird kein Stein auf dem anderen bleiben. In Summe sollen in der Steiermark 800 Krankenbetten wegfallen, Abteilungen und Krankenhäuser geschlossen oder zusammengelegt werden", meint Klimt-Weithaler.
Zu wenig Ärzte und Pflegepersonal verschärfen die Situation. "Die Bürokratisierung in den Arztpraxen nimmt zu, anstatt ab", erklärt Matscheko. "Trotz der Probleme soll das Gesundheitssystem nicht kleingeredet werden. Wir haben ein gutes System mit überwiegendem freien Zugang zu allen medizinischen Leistungen", sagte Schriebl-Rümmele.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen