Kunst als politisches Statement
Klimagipfel der Kunst

3Bilder

Die Erde brennt, der Ozean geht unter im Plastikmüll und zwischen Himmel und Erde ist der leere Raum, wo alles und nichts möglich ist. Ein Klimagipfel der Kunst ist die Ausstellung "Klima & Wandel", an der die KünstlerinnenVerena Maria, Lydia Wassner-Hauser und Waltraud Zechmeister teilgenommen haben.

Lydia Wassner-Hauser:
Die Fülle der Leere.
Der Raum dazwischen.
Nichts ist nicht Nichts.
Die Leere ist alles.
Sie vibriert vor Möglichkeiten.
Sie enthält das absolute Potential.
Reiner Raum der unbegrenzten Möglichkeiten.
In der Dunkelheit ist alles vorhanden.
Sie muss nur beleuchtet werden.
Bild zur Ausstellung: Ohne Titel, Öl auf Leinwand, 80 x 100 cm

Verena Maria: Das Bild symbolisiert die brennende Erde, sowie den Menschen, der sich anmaßt über dieser zu stehen und darüber zu herrschen. Der goldene Reißverschluss zeigt zwei Strömungen, im negativen Sinne die Vernichtung des Planeten durch den sorglosen Umgang der Menschheit mit den Ressourcen. Im positiven Sinne wird der Reißverschluss geöffnet und bewirkt somit ein Aufwachen und Umdenken in den Köpfen der Gastbewohner hier auf Erden. Botschaft: Entzünde Dein inneres Feuer für einen achtsamen Umgang mit Mutter Natur.
Bild zur Ausstellung: Inneres Feuer, Acryl auf Leinwand, 100 x 80 cm

Waltraud Zechmeister
CAN YOU GET RID OF ALL THIS PLASTIC!?
Diese als Frage formulierte Aufforderung stellt auf meinem Bild ein Pinguin, der statt auf einem Schneehügel auf einem Berg von Plastikflaschen steht, an den Betrachter. Nicht genug der zugemüllten Antarktis, die den Lebensraum des dargestellten Pinguins drastisch verkleinert, hat er noch dazu mit einem Stück Plastik zu kämpfen, das sich in seinem Schnabel verheddert hat und das er in Ermangelung von Händen nicht mehr loswird. So ist er in doppelter Weise zum Hungertod verurteilt, da einerseits seine Nahrung sich von besagten Plastikbergen verdeckt ist und er – durch das Plastik in seinem Schnabel – am Schlucken von möglicherweise doch noch irgendwo aufzufindender Nahrung gehindert ist.
Der Pinguin als Symbol für den Menschen, der während der letzten Jahrhunderte die Erderwärmung durch seine Lebensweise angeheizt hat und der nun selbst nicht mehr aus diesem Labyrinth herausfindet, das immer mehr zu einem „super wicked problem“ mutiert.
Bild zur Ausstellung: Can you get rid of all this plastic!? 24 x 30 cm, Mischtechnik auf Malbrett

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Informationen zur Corona-Schutzimpfung

Hier wird geimpft!
Alle wichtigen Infos

Zum Corona-Ticker

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?

Werde Regionaut!

Jetzt registrieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen