27.07.2016, 21:15 Uhr

Evangelische Heilandskirche - Mürzzuschlag

Evang. Pfarrkirche A.B., Heilandskirche
Mürzzuschlag: Heilandskirche | Die Heilandskirche ist ein neugotischer Backsteinbau mit steinernen Gliederungs- und Zierelementen, der im Jahre 1900 in nur fünf Monaten Bauzeit nach den Plänen des Wiener Architekten Karl Steinhofer errichtet worden ist. Die Kirche thront auf einem seit alters her "Ölberg" genannten Hügel im Süden Mürzzuschlags und beherrscht das Stadtbild.
Der mehrgeschossige Turm mit reichhaltiger Gliederung und einem verzierten Helmdach wendet sich nach Norden. Über einem von einem Spitzbogen gerahmten Portal, in dessen Tympanon das Lamm Gottes zwischen Alpha und Omega ruht, thront in einer Nische der segnende Auferstandene mit wallendem Haar und Vollbart.
Blickt man vom Kircheneingang nach Norden, so kann man ein zu allen Jahreszeiten grandioses Panorama genießen. Zu Füßen des Hügels erstreckt sich die Stadt, dem Mürztal aufwärts folgend wird der Blick zur grandiosen Kulisse der Schneealm gelenkt.
1
1 2
2
1
1
2
2
1
1 2
11
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
1 Kommentarausblenden
20.980
Alfons Lepej aus St. Veit | 02.08.2016 | 20:05   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.