18.10.2016, 16:59 Uhr

Tennishalle mit Self-Service

Frohbotschaft für Tennisspieler in Mürzzuschlag: Online Service, wetterunabhängig Hallentennis spielen.

Jetzt, wo Sonnenstrahlen verblassen, Nebel und nasskaltes Wetter zunehmen, gibt es für sportbegeisterte Tennisfreunde eine Frohbotschaft: Die Tennishalle in Mürzzuschlag (Grüne Insel 33) hat nach einem Facelifting als erste "Self-Service-Tennishalle" der Region wieder eröffnet. Was die Tennishalle attraktiv macht, ist, dass man auf allen vier Plätzen de facto sieben Tage die Woche, 365 Tage im Jahr, Zutritt hat. Ein elektronisch unterstütztes System ermöglicht es, online in den Reservierungskalender einzusehen und eine Platzreservierung vorzunehmen. Die Mürzer Tennishalle Betriebs GmbH & Co KEG ist auch für Turniere und Meisterschaften ausgerichtet und geht mit dem online Self-Service neue Wege.


"Spiel frei" mit Jeton-Einwurf

Wie funktioniert der Zutritt? Spieler mit einer Abo-Vereinbarung oder Spieler allgemein bekommen gegen eine Kaution einen Chip. Mit diesem Chip kann die Tennishalle geöffnet und geschlossen, die Alarmanlage deaktiviert und am Ende des Spieles wieder aktiviert werden. Spieler ohne Chip können durch Eintippen eines Codes die Eingangstüre öffnen, wenn bereits Spieler in der Halle sind und die Alarmanlage daher ausgeschaltet ist. Wenn jemand Tennis spielen möchte, jedoch noch niemand in der Halle ist und die Alarmanlage noch aktiviert ist, dem steht unter der Telefonnummer (03852) 30850 Servicemanager Sepp Rinnhofer zur Verfügung, der die Halle ferngesteuert öffnen kann.
In der Tennishalle selbst befindet sich ein Automat für Spieljetons (Wert 15 Euro für eine Spielstunde). Am Spielplatz ist abermals ein Automat installiert, wo man nun den Jeton einwirft. Der gewählte und reservierte Spielplatz ist vorerst mit einer Art Markise (Rollo) gesperrt und öffnet sich nach dem erfolgten Jeton-Einwurf, was soviel heißt, wie "Spiel frei". Für benötigtes Licht (eine Stunde Spielzeit) ist gleichfalls ein Automat für den Einwurf von zwei Euro vorhanden. Ist die Spielstunde vorüber, senkt sich die Markise über dem Netz.


Tennisbuffet "Hotwolle"

Mit der Inbetriebnahme der Self-Service Tennishalle hat auch das Tennisbuffet "Hotwolle" (50 Sitzplätze) mit Koulla und Harald Lechner neue Pächter erhalten. Das Buffet bietet neben Getränken für Tennisspieler, Gäste und Besucher Snacks und Mehlspeisen an. Koulla Lechner hat Erfahrung im Hotel Panhans gemacht und die Tourismusschule Semmering besucht. Geöffnet hat das Buffet während der Hauptspielzeiten nachmittags und abends.

^ Heinz Veitschegger
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.