15.01.2018, 10:55 Uhr

Arbeitsreich wird auch 2018

Volles Haus beim Neujahrsempfang der Stadtgemeinde Kindberg. Bgm. Sander zog Bilanz über 2017 und blickte in die Zukunft. (Foto: Koidl)

Die Stadtgemeinde Kindberg lud zum traditionellen Neujahrsempfang.

Mit der Tik Tak-Polka vom Salonorchester der Sinfonietta Kindberg wurde der Neujahrsempfang der Stadtgemeinde Kindberg letzte Woche eröffnet. Das Volkshaus war bis auf den letzten Platz besetzt. Bei dieser Veranstaltung mit geladenen Gästen gibt Kindbergs Bgm. Christian Sander traditionellerweise einen Überblick der Geschehnisse 2017 und einen Ausblick aufs neue Jahr.
Prägend im Jahr 2017 war die Baustelle im Zentrum der Stadt. "Und auch vor uns liegt wieder ein Jahr mit Baustelle", so Sander. Es sei eine Baustelle gewesen, wie man es sich als Bürgermeister nur wünschen könne. Alles sei positiv verlaufen bis auf einen tragischen Unfall bei der Baustelle, wodurch ein Arbeiter ein Bein verlor. Heuer wird im Ortszentrum die Landesstraße saniert und die Neugestaltung der Fußgängerzone in Angriff genommen. Sander verwies auch auf wichtige Investitionen in den Ortsteilen Allerheiligen und Mürzhofen wie die Modernisierung von Schulen oder die Erneuerung des Sportplatzes. Sander schloss seine Rede mit den Worten: "Ich möchte sie einladen, weiterhin miteinander die Zukunft von Kindberg zu gestalten." Im Rahmen des Neujahrsempfangs überreichte Sander der ehemaligen Kulturreferentin Sabine Kaltenbrunner das Ehrenzeichen der Stadtgemeinde, die beiden ehemaligen Geschäftsführer der voestalpine Tubulars, Robert Philipp und Wolfgang Rainer, erhielten den Ehrenring. Manfred Ulrich, ehemaliger, langjähriger Vizebürgermeister, erhielt seitens des Landes das Ehrendiplom, das ihm Bezirkshauptfrau Gabriele Budiman überreichte.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.