13.11.2017, 11:32 Uhr

Atemschutzträger übten den Ernstfall

Vier Wärmequellen galt es, im Gebäude zu finden. (Foto: BFVMZ/Pusterhofer)
Sieben Feuerwehren mit mehr als 60 Kameraden nahmen an der Abschnittsatemschutzübung der Freiwilligen Feuerwehr Freßnitz teil. Ziel der Übung für den Feuerwehrabschnitt drei war es, die angeschafften Wärmebildkameras sinnvoll zu verwenden und diese als technische Unterstützung besser kennenzulernen. Vier im Gebäude versteckte Wärmequellen oder versteckte Übungspuppen mussten in den stark verrauchten Räumen aufgefunden werden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.