06.02.2018, 13:45 Uhr

Ein Buch über Moral und Ethik im 21. Jahrhundert

Nach Einladung der Stadtbücherei Mürzzuschlag stellte der aus Langenwang stammende Hubert Thurnhofer sein neuestes Buch, "Moral 4.0", eine Spurensuche nach den Tugenden unserer Zeit, vor. "Thurnhofer ist ein wichtiger Denker unserer Zeit, ein Wissender mit Lebenserfahrung", so Bgm. Karl Rudischer, der den Autor, Philosophen und Journalisten aus seiner gemeinsamen Gymnasiumszeit kennt. Thurnhofer wirkte u.a. einige Jahre als Deutschlektor in Moskau und leitet seit 1997 erfolgreich den Kunstraum in den Ringstraßen Galerien Wien.
Das Buch entstand im Umfeld der Flüchtlingskrise, woraus sich die Kunstthese entwickelte, dass das Moralitäts- und Legalitätsprinzip eine große Diskrepanz wären.
Teil 2 des Buches beschäftigt sich mit Wirtschaftsethik (Ethik 1.0) "Es gibt viele Moralen aber nur eine Ethik".

Heinz Veitschegger
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.