03.11.2016, 09:45 Uhr

Unser Mürzzuschlag: Messetreiben in der Stadt

Die Mürzer Messe verwandelt die gesamte Innenstadt zu einem abwechslungsreichen Marktplatz.

Am kommenden Wochenende werden in Mürzzuschlag wieder rund 25.000 Besucher aus der Region erwartet. Grund dafür ist die Eröffnung der Mürzer Messe am 4. November. Von Freitag bis Sonntag, jeweils 10 bis 18 Uhr, wird Mürzzuschlag zum Schaufenster und lädt die Gäste zum Flanieren und Gustieren ein. Der Eintritt ist frei. Das Besondere an der Mürzer Messe ist, dass sie in ganz Mürzzuschlag stattfindet. Die Großveranstaltung des Jahres verschmilzt quasi mit der gesamten Innenstadt. Denn im Rahmen der Mürzer Messe finden in vielen Geschäften der Mürzer Innenstadt auch Hausmessen statt.

Vielfältiges Angebot

Ein abwechslungsreiches Marktgeschehen ist in und um den Mürzer Stadtsaal zu sehen. Beispielsweise werden die neuesten Trends für Haus und Heim präsentiert. Rund um das Thema Energiesparen, Ökologie und Holz finden sich zahlreiche Fachleute ein, die die Besucher gerne beraten. Vom Tischler bis zum Maler, von den Fenstern bis zur Fassade, vom Hausbau bis zum Garten-Möbel – sämtliche Bereiche werden auf der diesjährigen Messe abgedeckt. Neueste Modekollektionen sowie alles rund um das Thema Beauty, Kosmetik und Fitness finden die Messgänger im Stadtsaal und im Messezelt. Die Welt von HIFI, TV und Haushaltsgeräten präsentiert sich auf mehr als hundert Quadratmetern. Selbstverständlich wird auch die Kulinarik nicht zu kurz kommen. Steirischer Jungwein, Schmankerln und spezielle Messeköstlichkeiten erwarten die Gäste bei Lendl’s Messestammtisch, im Restaurant und in Winklers Messecafé. Am Samstag gibt es den Bauernmarkt am Sparkassenplatz. Auch für die Kinder gibt es während des Wochenendes ein vollgepacktes Programm mit Vergnügungspark beim Parkplatz Holzwollbühel. Außerdem gibt es im Foyer des Stadtsaales am Samstag um 14 Uhr Kinderzaubern mit "Freddy" und am Sonntag um 11 und 13 Uhr ist das Grazer Kasperltheater zu Gast. Im Rahmen der Messe präsentieren die Ganzstoa-Teufl’n heuer wieder eine Krampusausstellung im Stadtsaalkeller. Geboten wird ein interessanter Live-Einblick in die Welt der Maskenschnitzerei.



Die regionalen Aussteller bei der Messe auf einen Blick

Insgesamt werden rund 100 Aussteller auf der Mürzer Messe mit ihren Produkten und Dienstleistungen vertreten sein. Folgende Aussteller aus der Region sind mit dabei:

Aussteller im Messezelt:
Alpaka-Erlebnis, BNI Hochsteiermark Unternehmensgruppe, Böhler Bleche, Brahmsmuseum/Shop, Café Wien, Deine Kachelofenbauer DKOB, Fahrschule Friesenbichler, Freizeitbetriebe Veitsch, Gasthof Lendl, TRV Hochsteiermark, Messeradio Twin Media, Modehaus Fuchs/Staccato, Autohaus Orthuber, Parfumerie Lisa, Perfect Cars, Ringana/Lengauer, Schurz Farben, Siegfried Lackner Installationen, Skazel Malermeister, Stadtwerke Mürzzuschlag.
Aussteller im Freigelände:
Aurora Design, BHAK Mürzzuschlag, Cafè Conte, ESV Jugend, FPÖ Mürzzuschlag, Heimat & Trachtenverein d'Bärnkogler, Herta Reich Gymnasium, Öst. Rotes Kreuz Mürzzuschlag, ÖVP Mürzzuschlag, SPÖ Stadtorganisation Mürzzuschlag
Aussteller im Stadtsaal:
Habermann Elektrotechnik, Ringana/Jaklin, Röststation Johann-Kaffee, Rupp Sigrun/Bemerpartnerin, Scharfegger Raumausstatter, Schuhhaus Sommer, Smove dich fit mit Andrea, Fanz Ulm Versicherungsmakler, Hillebrand, Schülerhilfe Mürzzuschlag, Volkshilfe Mürzzuschlag.
Aussteller im Keller:
Ganzstoa Teufl'n Mürzzuschlag.
Aussteller bei der Autoschau:
Brauchart Krieglach, Huber KFZ Kapfenberg, Autohaus Knoll Langenwang, Autohaus Rosegger Hönigsberg, Autohaus Vogl&Co Mürztal Langenwang.


Der Mürztaler Autor kommt in die Buchhandlung Kerbiser. (Foto: Preitler)

Signierstunde mit Autor Franz Preitler

Im Zuge der Mürzer Messe kommt Buchautor Franz Preitler am 4. November in die Buchhandlung Kerbiser und signiert ab 11 Uhr sein neues Buch "Was die Mur erzählt". 453 km von Salzburg bis nach Legrad an der kroatisch-ungarischen Grenze zieht sich die Mur. Preitler lässt sie mit Sagen und Legenden zu Wort kommen. „An einem Fluss zu leben bedeutet, am Fluss der Zeit zu leben. Diese vergeht heute wesentlich schneller als zuvor und wird weniger von tückischen Stromschnellen als vielmehr von äußeren Einflüssen bedroht“, schreibt Franz Preitler in seinem Buch. Trotzdem scheint die literarische Gattung der Sagen allen Stürmen der Zeit zu trotzen.

• Hier geht es zum gesamten Thema!

Ermöglicht durch:

1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.