12.07.2016, 23:02 Uhr

Vom Maibaum aufstellen zum traditionellen Waldfest

Den Bieranstich beim 42. Waldfest nahm Bürgermeister Karl Rudischer mit Landjugend-Obmann Jürgen Lukas vor.
Alles begann vor 42 Jahren, als man am Geiregg in Mürzzuschlag einen Maibaum aufstellte und das Wetter beim Umschneiden nicht mitspielte. So musste das Fest unter Dach gebracht werden. Über 40 Jahre gibt es zwar keinen Maibaum mehr, jedoch das traditionelle Waldfest ging am Wochenende wieder über die Bühne. Am Samstag sorgten "B23" und "die Granaten" für tolle Stimmung. "Es ist ein echt uriges und traditionelles Fest mitten im Wald", erklärte die Leiterin der Landjugend Mürzzuschlag-Ganz, die das Event bereits in der 2. und 3. Generation durchführt, Caroline Putzgruber. Am Sonntag wurde nach der Feldmesse beim Frühshoppen zur Musik der "Langenwanger Blos" und "Tschil und seine Musikanten" das Programm gemütlich gestaltet. In der urigen "Sterzhittn" sorgten die Bäuerinnen für einen passenden Imbiss.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.