03.01.2018, 13:33 Uhr

Ein „Seniorengarten“ für das Mürztal

Mürztal-Kommentar

Jetzt dürfen wir unsere Politiker einmal loben: Entgegen dem Trend zur Zentralisierung von großen Einrichtungen ist es gelungen das Landespflegeheim in Mürzzuschlag zu bauen.
Am 19. Dezember wird diese Einrichtung eröffnet und sichert die Betreuung von circa 100 pflegebedürftigen Menschen. Auch um die 80 Arbeitsplätze sind dadurch unserer Region sicher.

Bei der Betreuung von älteren Pflegebedürftigen ist es ein Ziel die Selbstständigkeit so lange als möglich zu erhalten. Es gibt auch einige Unterstützung um die Pflege zu Hause so gut, so professionell und so lange als möglich zu erlauben.
Essen auf Rädern, Hauskrankenpflege, Heimhilfe, 24-Stunden-Betreuung und Mobile Demenzbetreuung bieten ein sehr gutes Angebot um die, für die Angehörigen, meist wirklich schwere Belastung der Pflege etwas zu erleichtern.

Und mit dem sanierten Bezirkspflegeheim, der REM-Station im LKH und nun dem Landespflegeheim ist das Mürztal hervorragend betreut.

Und doch wäre da noch ein kleiner Wunsch, der „Seniorengarten“ für demenzkranke Senioren, also eine Tagesstätte wo Senioren einige Stunden am Tag in guter Atmosphäre, gut betreut verbringen können und die pflegenden Angehörigen entlastet würden.
Ein solches Tageszentrum könnte die Kunden auch von Neuberg und St.Barbara abholen und wieder zurückbringen. Beispiele dafür gibt es in Oberpullendorf, Wien und Deutschland.
Vielleicht könnte der „Seniorengarten“ an einem Pflegeheim angeschlossen werden oder mit Hilfe eines Vereines oder einer Organisation die schon eine solche Tagesstätte führt umgesetzt werden.

Die Herausforderungen in der Pflege werden immer größer, das Mürtal ist dabei sehr gut unterwegs.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.