12.04.2018, 09:36 Uhr

Ein Tag in St. Barbara: Drei Unternehmen expandieren

Verkündeten die guten Nachrichten: Vertreter der Marktgemeinde mit den Unternehmern, die sich neu in St. Barbara ansiedeln. (Foto: Koidl)

CNC Technik Stritzl, Hydrosnow und R&W Härtetechnik bauen sich in St. Barbara neuen Firmenstandort auf.

Gleich drei Unternehmer haben sich in St. Barbara einen neuen Firmenstandort geschaffen, um zu expandieren: Hydrosnow baut im Ortsteil Mitterdorf, R&W Härtetechnik zieht in die ehemalige Zenkerhalle in Veitsch ein und CNC Technik Stritzl hat in Wartberg seinen neuen Standort bereits eröffnet. Um diese guten Nachrichten zu verkünden, luden St. Barbaras Bgm. Jochen Jance und sein Vize Hannes Koudelka gemeinsam mit den Unternehmern zu einem Pressegespräch. "Dass man als Gemeinde Betriebsansiedelungen fördert, ist wichtig. 178.000 Euro haben wir dafür und die nötige Infrastruktur heuer vorgesehen", erklärt Jance. Bereits seit Jänner am neuen Standort im Gewerbepark Ost in Wartberg tätig ist Günter Stritzl mit seiner Firma CNC Technik Stritzl. Er ist von Langenwang nach St. Barbara gesiedelt, hat jetzt fast doppelt soviel Produktionsfläche als zuvor. "Wir haben uns auf die Produktion von Einzelteilen und Kleinserien für den Maschinenbau spezialisiert", so Stritzl. Acht Mitarbeiter sind im Betrieb beschäftigt.
Im Gewerbepark Ost im Ortsteil Wartberg bekommen demnächst auch Firmen aus St. Barbara einen neuen Firmenstandort. Markus Wango mit seiner Firma Tischler Max und Rene Stritzl mit seiner Stritzl Transporte GmbH starten gerade mit den Bauarbeiten, die Produktionshalle von Kunsthandwerk Werner Lackner steht bereits.

Hydrosnow baut neu
Ebenfalls von Langenwang nach St. Barbara geht Gerhard Fladenhofer mit seiner Firma Hydrosnow, die auf hydraulische und elektrische Anlagen spezialisiert ist. Der Hallenbau im Ortsteil Mitterdorf ist im Gange, Ende April sollen die Arbeiten abgeschlossen sein, das Bürogebäude soll Ende Juli stehen. "Wir wollten uns in Langenwang schon letztes Jahr vergrößern. Aufgrund von Anrainerprotesten war das aber leider nicht möglich", so Fladenhofer. Bei Hydrosnow sind 22 Mitarbeiter beschäftigt, mit Anfang Mai sind es 25.
Die Firma R&W Härtetechnik von Johannes Rosmann und Bernhard Waltl siedelt von Kindberg-Aumühl von einer gemieteten Halle mit 2.200 Quadratmetern nach St. Barbara-Veitsch. "Wir haben das 10.000 Quadratmeter große Firmengelände von Elk gekauft. Wir wollen im Laufe des Jahres siedeln und das bei voller Produktion", sagt Rosmann. R&W Härtetechnik ist ein Komplettanbieter für Wärmebehandlungen mit 38 Mitarbeitern.

Hier geht es zum gesamten Sonderthema!



Ermöglicht durch:

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.