31.05.2017, 09:47 Uhr

Einsatzübung im Klettersteig

Übung: Bergung aus einem Klettersteig. (Foto: Steininger)

Mürzer Bergrettung trainierte die Rettung einer abgestürzten Kletterin.

Eine extrem anspruchsvolle Übungsannahme hatte sich Einsatzleiter Andreas Wiltschnigg für seine Kameraden der Mürzzuschlager Bergrettung und vor allem für seinen zukünftigen Nachfolger, Christoph Stritzl, vergangenen Mittwoch einfallen lassen.
Bei regnerischem und stürmischem Wetter galt es, eine abgestürzte Klettersteiggeherin und ihre unverletzte Bergsteigerkollegin aus den Wänden des Gamsecks zu retten.
Zusätzlich zu diesen sowieso schon nicht ganz einfachen Trainingsinhalten wurde die Einsatzübung auch noch in die Abendstunden verlegt.
Die Gamseckwände im westlichen Raxgebiet zeichnen sich einerseits durch eine großartige, alpine Landschaft, andererseits aber auch durch steile, brüchige und schwer zugängliche Felswände aus.
Nur ein versicherter Steig führt durch diesen einsamen Teil der Raxalpe, das sogenannte „Zahme Gamseck“. Und genau dort geschah das „Unglück“. Eine Bergsteigerin war gestürzt und hatte sich sowohl am Bein als auch am Kopf schwer verletzt.
Nach der Erstversorgung durch das Sanitätsteam der Mürzer Alpinretter, dem unter anderen neben einem Notarzt auch diplomiertes Krankenpflegepersonal und eine Intensivkrankenschwester angehören, erfolgte der gesicherte Abtransport durch die bei dieser Übung 14 Männer und eine Frau umfassende Truppe der Bergrettung.
Doch die Bergung verlief erfolgreich und im Schein der Stirnlampen konnte im Bereich des sogenannten Nasskammes gegen 22 Uhr die Übung erfolgreich beendet werden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.