04.10.2017, 13:09 Uhr

Fernverkehrszüge fahren wieder über den Semmering

(Foto: ÖBB/Christian Zenger)

Der Schienenersatzverkehr für den Fernverkehr ist aufgehoben, jener für den Nahverkehr dauert noch bis 13. Oktober.

Die Erneuerungs- und Instandhaltungsarbeiten an der denkmalgeschützten Semmering-Bergstrecke gehen in die Zielgerade. Die intensivste Phase ist vorbei, die Fernverkehrszüge können wieder wie gewohnt über den Semmering fahren.

Schienenersatzverkehr Nahverkehr

Im Nahverkehr muss man noch knapp zwei Wochen auf den Bus umsteigen. Die Nahverkehrsverbindungen werden noch bis inklusive 13. Oktober zwischen Payerbach-Reichenau und Mürzzuschlag im Schienenersatzverkehr geführt. Ab 14. Oktober kann dann wieder der gesamte Zugverkehr ohne Einschränkungen über den Semmering abgewickelt werden.

Investitionen

Investiert werden in die Maßnahmen auf der Semmering-Bergstrecke im heurigen Jahr 28,6 Millionen Euro. Die Baumaßnahmen an der Semmering-Bergstrecke: Erneuerung von rund zehn Kilometern Gleis und zahlreicher Weichen, Sanierung des Kartnerkogel-Viaduktes auf den neuesten technischen Stand, Erneuerung der Oberleitungsanlagen im Bahnhof Semmering, Instandhaltungsmaßnahmen an Lehnen, Tunnel und Viadukten, Bahnsteigadaptierungen in den Bahnhöfen Klamm-Schottwien und Breitenstein, Sanierung Eisenbahnkreuzung in Breitenstein.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.