27.03.2017, 08:38 Uhr

Krieglach holte sich den Bundessieg

Urkundenübergabe: Bgm. Regina Schrittwieser (2.v.re.) und Gemeindevertreter übernahmen den Preis in Wien. (Foto: Andreas Scheiblecker)

Die Marktgemeinde gewann mit dem Projekt Wasserwanderwege den Neptun-Wasserpreis.

Der Neptun-Wasserpreis wird alle zwei Jahre bundesweit ausgeschrieben. Die Marktgemeinde Krieglach wurde im Jänner mit ihrem Projekt Wasserwanderwege Landessieger und qualifizierte sich damit für das Bundesfinale. Das Projekt konnte sich gegenüber vier anderen Landessiegerbeiträgen durchsetzen. Österreichweit wurden 127 Gemeinden vorgeschlagen. Bgm. Regina Schrittwieser, Ehemann und Altbürgermeister Jakob Schrittwieser, Vzbgm. Johann Fellnhofer sowie Bauhofleiter und Wassermeister Maximilian Schwaiger nahmen die Auszeichnung letzte Woche in der Aula der Wissenschaften in Wien entgegen. "Ich freue mich sehr über den Sieg. Wir haben in diesem Projekt versucht, alle Facetten des Wassers aufzuzeigen. Und das ist uns perfekt gelungen", so Schrittwieser.

Warum das Thema Wasser?

"Krieglach hat einen mehrfachen Bezug zum Thema Wasser. Das beginnt bereits bei unserem Gemeindewappen, das einen Krug auf blauem Hintergrund darstellt. Die Sage dazu besagt, dass ein Mönch ein Krüglein in einer Lache gefunden haben soll und so Krieglach - früher 'Chrugelahe' - zu seinem Namen gekommen ist", erklärt Schrittwieser. 2012 startete die Marktgemeinde gemeinsam mit der Höheren Lehranstalt für wirtschaftliche Berufe Krieglach das Projekt Wasserwanderwege.

Wanderplan

Drei Wanderrouten wurden auf einem Wanderplan zusammengestellt, die das Thema Wasser in all seinen Facetten zeigen. Aspekte wie Trinkwasserversorgung als Quelle des Lebens bis zur zerstörerischen Naturgewalt, aber auch als Lieferant von erneuerbarer Energie und für die Freizeitnutzung war in der Gestaltung der Wasserwanderwege besonders wichtig.
Und so erstrecken sich die drei Wanderwege entlang der Mürz, führen zu den Hochwasserrückhaltebecken und Geschiebesperren, zu den Kraftwerken, zum Freizeitsee und zum Biotop. An Kernpunkten wurden Informationstafeln mit allen wichtigen Details über die dort befindlichen Anlagen aufgestellt. Ausgangspunkt der Wanderwege ist bei der Volksschule Krieglach. Die Wanderkarte liegt auf der Marktgemeinde und im Tourismusbüro in Krieglach auf.
Auch die Direktorin der HLW Krieglach, Irene Maier, gratuliert zum Sieg: "Wir als Schule freuen uns sehr, weil wir mit Einzelprojekten zum Thema Wasser in den vergangenen Jahren immer wieder mit der Gemeinde zusammengearbeitet haben, z. B. mit 'Wasser ist Leben', dem 'Krieglacher Wassertag' sowie mit dem Abendkulinarium 'Wasser – Elixier des Lebens'."
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.