29.01.2018, 15:18 Uhr

Schul-Projekt "Kids4Material" vom Regionalmanagement Obersteiermark Ost

Präsentation des Schul-Projekts "Kids4Material" des Regionalmanagements Obersteiermark Ost: Bianca Klapfer mit Projektpartnern. (Foto: Regionalmanagement Obersteiermark Ost)

Das Regionalmanagement Obersteiermark Ost präsentierte das neue Projekt für Schulen in den Bezirken Bruck-Mürzzsuchlag und Leoben.

Das Regionalmanagement Obersteiermark Ost zeigt, was moderne Forschung und vor allem hochinnovative Materialkunde alles können. Im eigens entwickelten Projekt "Kids4Material" erfahren Schüler aus den Bezirken Leoben und Bruck-Mürzzuschlag wie zukunftsweisend ihre Heimat ist. Neben den Partnern aus Unternehmen, Forschung und Wissenschaft sind fünf Schulen bei diesem Projekt mit an Bord: Volksschule Kapfenberg-Diemlach, Volksschule und NMS Neuberg, NMS Bruck und Neues Gymnasium Leoben.

Mitmachen

Darüber hinaus können sich auch alle weiteren Schulen und Kindergärten der Region am Projekt beteiligen und sich nach dem "First-come"-Prinzip 1.000 Euro Kooperations-Zuschuss abholen. "Im Zentrum des Projekts steht die Materialkunde. Mit einer von der Pädagogischen Hochschule Graz entwickelten, visuell ansprechenden Unterrichtsunterlage werden die Kinder verschiedene Materialien und deren Eigenschaften und Einsatzgebiete lehrplankonform erarbeiten", sagt Projektleiterin Bianca Klapfer. Das Erlebte wird schließlich im Unterricht nachbereitet und die Kinder versuchen, die besuchten Projektpartner mit ihren eigenen Worten vorzustellen. "Kids4Material" läuft bis September 2019 und hat ein Projektvolumen von 130.000 Euro. Es wird vom bmvit im Zuge der 6. Ausschreibung von "Talente Regional" der Forschungsförderungsgesellschaft (FFG) finanziert.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.