07.02.2018, 10:00 Uhr

Seit Generationen in Fahrt, der Lift beim Annerlbauer in Krieglach

1
Schifahren beim Annerlbauer in Krieglach: Den ersten Lift gab es hier bereits 1965. Die Hauptabfahrt ist 450 Meter lang. (Foto: Gärtner)

Den ersten Schilift gab es beim Annerlbauer in Krieglach 1965. Ans Aufhören denkt Familie Knabl noch lange nicht. Neben dem Schilift betreibt die Familie auch ein Gasthaus und ein Jugendgästehaus.

Krieglach: Generationen haben beim Annerlbauer in Krieglach schon das Schifahren gelernt. Nach wie vor setzt der Familienbetrieb rein auf Naturschnee und ist einer der letzten kleinen Schilifte in der Region.

Geschichte des Schlepplifts beim Annerlbauer

Der Hof liegt auf 950 Metern Seehöhe, die Lifthütte am Ende des Schlepplifts auf 1.000. Die Geschichte des Hofes geht bis ins 14. Jahrhundert zurück. Den ersten Lift, einen Pendl-Schilift, gab es 1965. 1971 wurde der 450 Meter lange Schlepplift in Betrieb genommen, 2000 kam dann der Kinderlift dazu. Schon seit mehr als 30 Jahren gibt es auf einer der beiden Abfahrten Flutlicht.

"Wir brauchen nicht viel Schnee"

Viele kleine Schilifte haben zugesperrt, warum klappt es bei Ihnen? "Es gehört jede Menge Idealismus und Familieneinsatz dazu. Was uns immer begünstigt, ist die Nord-Ost Lage. Wir brauchen nicht viel Schnee, um fahren zu können. Und die Kartenpreise sind bei uns auch noch sehr günstig", sagt Hans Knabl. "Außerdem haben wir drei Standbeine. Neben dem Schilift, sind das das Gasthaus und die Forstwirtschaft. Jedes für sich alleine, wäre zu wenig", so Knabl weiter. Er selbst arbeitet beim Schilift, kümmert sich um das Wild und arbeitet im Wald. Seine Frau Sylvia steht in der Küche, Tochter Theresa arbeitet im Service.

Gasthaus Annerlbauer und Jugendgästehaus

Früher ein reiner Rinderzuchtbetrieb hat Hans Knabl den Betrieb seit 1977 auf Damwild umgestellt. "Wir haben immer zwischen 100 und 120 Stück Wild im Gehege. Daher gibt es bei uns auch das ganze Jahr auf der Speisekarte frische Wildgerichte", so Knabl. Seit 1987 ist das Haus der Familie auch ein Gasthaus mit rund 90 Sitzplätzen und Gästezimmern für 25 Personen, daneben befindet sich das Jugendgästehaus, das seit heuer auch als Selbstversorgerhütte gemietet werden kann. Hier haben noch einmal 37 Gäste Platz.

Schikurse und Wandermöglichkeiten beim Annerlbauer

Im Winter kommen viele Kinder zum Annerlbauer, um einen Schikurs zu besuchen oder um hier Projektwochen zu verbringen. Im Sommer sind es auch viele Wanderer und Mountainbiker, die im Gasthaus einkehren, da es sich direkt neben der Mountainbike-Strecke befindet und das Gasthaus Ausgangs- und Endpunkt einiger Rundwanderwege ist.

"Wir werden weiter machen"

"Auch wenn die Schneelage immer schwieriger wird, Überprüfungen, Auflagen zunehmen und Kosten immer mehr werden, machen wir weiter. Mit unserem Schilift verbinde ich so viele schöne Erlebnisse und Erinnerungen. Da meine Tochter, die auch den Betriebsleiter für die Liftanlage hat, den Betrieb vom Lift und Gasthaus mit Freude und Idealismus in Zukunft weiterführen möchte, werden wir auch die nächsten Jahre für alle Naturschneeliebhaber und Schizwerge da sein", so Knabl. 
1 1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.