25.10.2016, 15:22 Uhr

Einer der ersten Jeans-Shops

Ein Team: Patrizia Zeilinger-Harbich mit ihrem Vater Rudolf Harbich. Vieles im Geschäft erinnert an die lange Tradition.

Das Kaufhaus Harbich gibt es seit 120 Jahren. Es war eines der ersten Geschäfte im Mürztal mit Jeans im Angebot.

"Man lebt die Tradition und probiert, vieles der Gegenwart anzupassen", so Patrizia Zeilinger-Harbich. Sie führt den 120 Jahre alten Familienbetrieb, das Kaufhaus Harbich in Krieglach-Freßnitz, schon in vierter Generation. Begonnen 1896 mit Gemischtwaren aller Art, finden sich heute im Kaufhaus Harbich vor allem Freizeitmode und natürlich Jeans sowie eine Trafik. Vieles erinnert an die lange Tradition des Geschäftes, hie und da zeigt sich noch so manches nostalgische Souvenir: Die erste gekaufte Rechenmaschine der Familie aus dem Jahr 1937 steht noch im Geschäft wie auch eine alte Registrierkasse des Opas. Auch Verpackungspapier findet sich noch im Geschäft - das Einkaufssackerl von einst.

Einer der ersten Jeans-Shops

Bekannt geworden ist der Familienbetrieb Ende der 60er-Jahre für die große Jeans-Auswahl. "Wir waren eines der ersten Geschäfte hier im Mürztal, das Jeans hatte. Der Vertreter ist damals zu uns gekommen und sagte 'das ist jetzt die neueste Mode, das braucht ihr unbedingt'. Und so hat das mit den Jeans begonnen", erinnert sich Rudolf Harbich, der seiner Tochter auch noch mit 79 Jahren, wo es geht, im Geschäft hilft.
In Spitzenzeiten wurden im Jahr mehr als 2.500 Hosen verkauft. Und auch jetzt sind Jeans das Hauptgeschäft. "Wir haben viele Stammkunden, seit Jahrzehnten. Von einigen kauft auch schon die zweite oder dritte Generation bei uns ein", sagt Rudolf Harbich.
"Generell merken wir aber, dass das Geschäft immer weniger wird. Das veränderte Einkaufsverhalten macht uns zu schaffen. Vor allem Jüngere ziehen Online-Shops und Einkaufszentren vor", erklärt Zeilinger-Harbich. Dennoch möchte die 53-Jährige bis zu ihrer Pension das Geschäft weiterführen. "Wir sind das Geschäft, wir leben es. Wir sind für unsere Kunden da. Ein Kunde ist bei uns nicht 'nur' Kunde. In den vielen Jahren baut man auch eine Beziehung auf", so Zeilinger-Harbich abschließend.

Geschichte


Gegründet wurde das Kaufhaus Harbich 1896 von Rudolf und Anna Harbich. Sie mieteten im "Kornsteinerhaus" einen Raum und eröffneten eine Lebensmittel- und Gemischtwarenhandlung. Sie kauften bald die "Glanzerkeusche". Jenen Standort, wo sich das Geschäft heute befindet. Nach einem Umbau gab es neben Lebensmitteln auch Heimtextilien zu kaufen. 1936 übernahm Sohn Rudolf Harbich das Geschäft, das er mit seiner Frau Maria führte. Eine Tabak-Trafik kam hinzu. 1960 erwarben sie das angrenzende Gasthaus Königshofer. Damit konnte das Geschäft weiter vergrößert werden. Nach dem Tod von Rudolf Harbich 1964 übernahmen die Kinder Rudolf, Anna und Karl das Kaufhaus, geführt von Rudolf und seiner Frau Helga Harbich. 2002 wurde umgebaut, das Lebensmittelgeschäft wurde geschlossen, die mit dem Geschäft verbundene Trafik bekam ihren Platz im Textilgeschäft. Seit 2004 führt Patrizia Zeilinger-Harbich den Familienbetrieb.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.