18.10.2017, 10:46 Uhr

In das Fundament der Zukunft investieren

Landesrätin Ursula Lackner zu Besuch im Kindergarten. (Foto: Lunghammer)

Der Ausbau der steirischen Kinderkrippen und Kindergärten schreitet in vernünftigem Tempo voran.

Für den Ausbau der Kinderkrippen und Kindergärten in der Steiermark hat die Landesregierung nun die Auszahlung von mehr als 11,5 Millionen Euro beschlossen, womit 285 Projekte im ganzen Land realisiert werden konnten. Die Ausbauoffensive der Einrichtungen wurde vom Land Steiermark sowie vom Bund bereits im Jahr 2014 initiiert. Bis heute wurden dafür insgesamt 60 Millionen Euro investiert. Auch im kommenden Jahr werden wieder neun Millionen Euro an die Gemeinden bzw. Trägerorganisationen in der Steiermark fließen.
Von der Notwendigkeit der Investitionen ist auch Landesrätin Ursula Lackner überzeugt: "Kinderkrippen und -gärten bieten nicht bloß Spiel und Spaß, sondern sind Bildungseinrichtungen, die das Fundament für den weiteren Lebensweg der Kinder legen."

Investitionen im Bezirk

Auch die Kinderbetreuungseinrichtungen im Bezirk profitieren von der Ausbauoffensive. So wurden beispielsweise für die Kinderkrippe der Pfarre St. Lorenzen 250.000 Euro in die Hand genommen, um Platz für eine neue Gruppe zu schaffen. In den Kindergarten nebenan wurden 82.830 Euro investiert. In St. Barbara durften sich die Kinderkrippe und der Kindergarten gemeinsam über 160.000 Euro freuen. Mit dem Geld wurden Maßnahmen zur räumlichen Qualitätsverbesserung und Barrierefreiheit getroffen. In die Kindergärten der Pfarren Kindberg und Krieglach flossen jeweils etwas über 7.000 Euro, um die Einrichtungen auf den neuesten Stand zu bringen. Ein Renovierungsbudget von 11.700 Euro wurde dem Pfarrkindergarten Langenwang bewilligt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.