01.11.2016, 19:05 Uhr

Man schaut wieder Auslagen

Monika Moitzi betreut ehrenamtlich leerstehende Auslagen. Ein Beitrag zur Stadtbild-Verschönerung.

Leere Auslagen in Mürzzuschlag passé? Wenn es nach einer Privatinitiative geht, soll es bald keine leeren Schaufenster bei aufgelassenen Geschäften mehr geben. In Mürzzuschlag geht man diesbezüglich neue Wege: Dank einer ehrenamtlichen Initiative der ehemaligen Handelsangestellten Monika Moitzi, die auch das Fach der Dekorateurin gelernt hat - ein Juwel des Alltags. Monika Moitzi, geborene Mürzzuschlagerin, war mehr als 40 Jahre im Handel tätig und könnte sich jetzt in der Pension Ruhe gönnen. Sie liebt ihre Stadt, wie sie sagt. "Wenn ich durch die Straßen Mürzzuschlags gehe und leere, oft schmutzige Auslagen sehe, dann sage ich mir, das kann es ja nicht sein."

Auslagen schauen

Früher in der Jugendzeit hat Moitzi oft gesagt, "gehen wir Auslagen schauen". Heute sei das nicht mehr so möglich. Darum hat sie sich vorgenommen, etwas dagegen zu tun. Erste Anlaufstelle war die Stadtgemeinde mit Besuch des Gemeinderates mit Vortrag des Anliegens. Anschließend bekam Moitzi einen Termin bei Bürgermeister Karl Rudischer. Das Stadtoberhaupt spitzte die Ohren und sagte seine Unterstützung in der Umsetzung spontan zu und übergab die Angelegenheit Wirtschaftskoordinator Oliver Königshofer. "Herr Königshofer war mir gleich sehr behilflich und hat mir mit den Liegenschaftsbesitzern, durchwegs auswärtige Immobilienmakler, die Wege geebnet. In deren Einverständnis habe ich sofort versucht, Kontakte mit dem Wintersportmuseum, den Stadtwerken, der Firma Feiner, Jugend am Werk, Sport Stolz und anderen herzustellen und sie zu fragen, ob Interesse bestehe, für eine Auslagengestaltung Waren und Dekorationsmittel bereitzustellen", so Moitzi. Alle haben zugesagt und haben mich unterstützt.
"Als erstes habe ich die Schaufenster des ehemaligen Spielzeuggeschäftes Deininger mit Ausstellungswaren der unterstützenden Firmen aufgefüllt bzw. dekoriert. Rührend war für mich, als eine vorbeigehende Frau sagte, 'jetzt kann ich mit meiner Enkelin wieder in die Auslage schauen, weil früher mussten wir schon einen Bogen um die Auslagen machen, weil eine Puppe schon ganz ausgebleicht herausblickte und meine Enkelin beim Ansehen traurig wurde'. Lösen möchte ich noch die Auslagenbeleuchtungen, da meist schon der Stromanschluss fehlt", so Moitzi abschließend.
^Heinz Veitschegger
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.