EVZ-Löwen nahmen Bullen auf die Hörner

„EVZ-Heimkehrer“ Markus Höller (links) erzielte aus einem Break in Unterzahl den Treffer zum 7:4 gegen die Bulls aus Weiz.
  • „EVZ-Heimkehrer“ Markus Höller (links) erzielte aus einem Break in Unterzahl den Treffer zum 7:4 gegen die Bulls aus Weiz.
  • Foto: ripu
  • hochgeladen von Fritz Meyer

EV Zeltweg 2010 - Bulls Weiz 7:4 (2:1, 3:2, 2:1).

Viertes Spiel, vierter EVZ-Sieg. Ohne voll gefordert zu werden, landeten die Zeltweger gegen das Schlusslicht den erwarteten Heimsieg.

EVZ-Führung durch Michael Pollross

In einem zerfahrenen Spiel schoss Michael Pollross die Löwen 1:0 in Führung, ehe Mark Brunnegger - in der Vorsaison noch im EVZ-Dress - den Weizer Ausgleich herstellte.

Kurz vor Drittelende gelang Robert Koller unter Mithilfe von Weiz-Torhüter Bürg die neuerliche Führung, 2:1.

Als die Zeltweger gleich zu Beginn von Drittel zwei durch einen Doppelschlag von Gerhard Göttfried und Legionär Nikola Kerezovic auf 4:1 erhöhten, schien man gegen die mit einem kleinen Kader angetretenen Weizer sicher im Griff zu haben.

Danach agierten die Löwen aber zu sorglos, passten sich dem Niveau der Bulls an. Nach dem 4:2 durch Hasenhütl stellte Bernd Liebscher mit dem Treffer zum 5:2 wieder den Drei-Tore-Abstand her, ehe Lamprecht auf 5:3 verkürzte.

Im Schlussdrittel gelang Gräßler sogar der Anschlusstreffer zum 5:4. Als dann noch Florian Dinhopel eine Zwei-plus-zwei-plus-zwei-Minuten-Strafe aufgebrummt erhielt, hatten die Weizer die Chance, das Spiel zu drehen.

Shorthander durch Markus Höller

Die Weizer agierten im Powerplay aber zu harmlos - im Gegenteil, Robert Koller und Markus Höller schossen die nötigen Tore zum 7:4-Endstand.

Stimme zum Spiel

EVZ-Trainer Franz Sturm: „Im Moment ist es sehr schwer für uns, unser bestes Hockey abzurufen, da die Liga nicht das Niveau hat, uns Woche für Woche voll zu fordern. Bei allem Respekt vor den Gegnern, haben wir eigentlich das Zeug, die Spiele letztlich immer klar für uns zu entscheiden. Dies ist aber nicht unser Anspruch - wir wollen den Fans im Murtal begeisterndes Offensivhockey bieten - dass ist uns gegen Weiz leider nicht gelungen“.

Heimrecht gegen die Kings aus Leoben

Am Samstag, 8. November, Aichfeldhalle, 19.30 Uhr, ist für den EVZ gegen die Kings aus Leoben mit den Ex-Zeltwegern Scheucher, Huppmann, Rohrer, Weißensteiner & Co. sicher wieder mehr Biss nötig. Die Kings sind zwar bisher weit hinter den Erwartungen geblieben, werden sich im Prestigederby aber sicher mächtig ins Zeug legen.

Autor:

Fritz Meyer aus Murtal

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.