Mit Einsatz und Willen zum Erfolg

Martina Kneß mit der olympischen Silbermedaille.
  • Martina Kneß mit der olympischen Silbermedaille.
  • hochgeladen von Fritz Meyer

Martina Kneß durfte mit dem Eishockey-team über Olympia-Silber jubeln.

Bei den 1. Youth Olympic Winter-Games in Innsbruck durften die Mädchen des österreichischen Eishockeyverbandes sensationell über die Silbermedaille jubeln. Mit dabei als Bollwerk in der Verteidigung war die 17-jährige Zeltwegerin Martina Kneß, die im Alter von elf Jahren beim EV Zeltweg unter den Trainern Walter Taferner und Anton Dietrich das Eishockeyspielen erlernte.

Bald erkannte man das Talent der jungen Murtalerin, gepaart mit ihrem Kampfgeist und Willen entwickelte sie sich zur absoluten Leistungsträgerin.
Nachdem Martina Kneß beim EVZ im Nachwuchsbereich als Mädchen bei den Jungs voll integriert war und mit dem Zeltweger U 15-Team den Steirischen Meistertitel erkämpfte, wechselte sie aus Mangel an Alternativen zu den Neuberg Highlanders in die Damen-Bundesliga.

Vorbild Thomas Vanek

Auf Trainingslagern in Tschechien traf sie u. a. auch ihr Idol, keinen Geringeren als Eishockeystar Thomas Vanek, von dem sie einige wertvolle Tipps und Tricks erhalten hat.

Zurzeit hat Kneß Hochbetrieb als Eishockeyspielerin: In der DEBL bei den Neuberg Highlanders in Kapfenberg führt sie das Team als Kapitän bei den Spielen aufs Eis, daneben ist sie als „Legionärin“ bei den Vienna Flyers in der EWHL engagiert. In dieser internationalen Liga warten u. a. Gegner
aus Holland, der Slowakei und sogar aus Weißrussland. Zumeist ist Kneß am Samstag für die Highlanders unter Trainer Werner Kerth im Einsatz, am Sonntag wartet dann die EWHL mit oft strapaziösen Reisen.

Dank der großzügigen Unterstützung ihrer Eltern und auch des BG/BRG Judenburg um Direktor Mischlinger kann die Gymnasiastin diese Doppelbelastung auf sich nehmen.

Highlight Youth Olympic

Nachdem das stets fröhliche Eishockeygirl aus Zeltweg erst kürzlich mit dem österreichischen U 18-Damennationalteam bei der WM in Norwegen die Silbermedaille erkämpfte, folgte nun als absoluter Karriere-Höhepunkt die Einberufung für die Jugend-Olympiade.

Dort musste sich die rot-weiß-rote Equipe erst im Finale den übermächtigen Schwedinnen trotz starker Leistung 0:3 geschlagen geben, am Ende durfte Kneß die „Silberne“ umhängen. „Es war ein unglaubliches Gefühl, vor dieser großartigen Kulisse zu spielen. Das Heimpublikum hat uns beflügelt. Das Drumherum war einfach ein Wahnsinn, wir haben so viele andere Sportler, auch Profis, getroffen. Im Finale zu stehen, war für uns einfach unglaublich“, so eine freudestrahlende und sichtlich stolze Martina Kneß.

Die ehrgeizige Sportlerin wird natürlich weiterhin ihre gesamte Freizeit in ihr geliebtes Hobby Eishockey investieren, im Hinterkopf träumt Kneß von der Olympiade in Sotschi 2014. Allerdings muss sich das Team Österreich erst in einer beinharten Qualifikation behaupten.

Bisherige Erfolge von Martina Kneß

Olympia-Silber bei den Youth Olympic Winter Games; Silbermedaille U 18-Weltmeisterschaft Norwegen 2012; Einberufungen in das
Damen-Nationalteam; Bronzemedaille U 18 WM in Moskau; DEBL-Meister 2010/11; Steirischer U 15-Meister mit dem
EV Zeltweg 2005/2006.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen