Murtaler Schiberge
Die Saison wird heuer verlängert

Genuss pur ist auf den Murtaler Schibergen angesagt.
  • Genuss pur ist auf den Murtaler Schibergen angesagt.
  • Foto: Turracher Höhe/Rossmann
  • hochgeladen von Stefan Verderber

Schiberge jubeln über die Buchungslage und fahren teilweise bis Ostern durch.

MURAU. „Gelati, Gelati“, ruft der fleißige Pistenbutler auf der Turracher Höhe den Wintersportlern zu. Bei frühlingshaften Temperaturen hat er in den Semesterferien diesmal besonders viel zu tun. Und es ist kein Ende in Sicht: An der steirisch-kärntnerischen Grenze wird auf jeden Fall bis Ostern durchgemacht. Die Kornockbahn ist sogar bis 1. Mai in Betrieb - mit „Schneegarantie“, wie Marketingchefin Elke Basler betont.

Ferienspaß

„Wir sind mit den Ferien jetzt sehr glücklich. Wir haben perfektes Wetter und perfekte Pisten“, sagt sie. Die Turrach sei ausgebucht und die Gäste sind allesamt „sehr zufrieden“.Bis zum Saisonschluss stehen auf der Turrach noch zahlreiche Events und Aktionen am Programm. Wer zwischen 15. März und 18. April seine Schier anschnallt, hat etwa die Chance, ein knallrotes Mini-Cabrio zu gewinnen. Oben ohne in die warme Jahreszeit quasi. „So wollen wir den Schi-Frühling beleben“, erklärt Basler.

Lieblingssteirer

Auch Karl Fussi von den Parade-Schibergen Kreischberg und Lachtal kann in die Jubelgesänge einstimmen: „Wetter und Schnee sind bestens - bessere Ferien kann es eigentlich nicht geben“. Beide Berge sind auch umsatztechnisch wieder stark unterwegs. Kleinere Verluste aus dem Jänner konnten bereits wieder aufgeholt werden. Absolute Zahlen gibt es aktuell freilich noch nicht. Am Kreischberg und am Lachtal wird bis 1. April gewedelt. „Wenn es die Schneelage zulässt, werden wir zusätzlich in der Osterwoche in Betrieb gehen“, verrät Fussi. Bis dahin ist Sonnenschilauf pur angesagt.

Auslastung

Die Aufteilung der Semesterferien kommt den Touristikern heuer sehr entgegen, bis in den März hinein ist man in der Urlaubsregion so gut wie ausgelastet. Das bestätigt auch Touristikerin Petra Moscher, die aus Hohentauern von einem Ansturm nach den Schneemassen im Jänner berichtet. „Wir haben bislang eine sehr gute Bilanz und sehr zufriedene Gäste“, sagt die Urlaubsregion-Geschäftsführerin.

Hohes Niveau

Das hohe Niveau aus dem Vorjahr konnte auch auf der Grebenzen gehalten werden, wie Geschäftsführer Bernhard Plank berichtet. In St. Lambrecht werden die Schier am 17. März endgültig abgeschnallt. Davor gibt es noch einen Er-und-Sie-Lauf zum Abschluss der gelungenen Saison.

Weltmeisterlich

Ebenfalls noch bis 17. März kann man die weltmeisterlichen Pisten beim Schilift Obdach nutzen. Dort haben heuer unter anderem schon Mikaela Shiffrin, Henrik Kristoffersen oder Petra Vlhova trainiert. Und was haben diese Schi-Stars gemeinsam? Richtig: Sie alle sind in Aare Weltmeister geworden.Am Wochenende gehen in Obdach die Österreichischen Masters über die Bühne, dabei werden über 100 Starter erwartet. Viele Trainingsgäste und Genuss-Schifahrer haben die Saison in Obdach zu einem Erfolg werden lassen. Und: „Die Wiedereröffnung der Piste auf der sogenannten Leitn ist schon jetzt ein voller Erfolg“, freut sich Geschäftsführer Peter Pirker.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen