06.10.2016, 09:25 Uhr

Klares Bekenntnis zur Rehabilitation

Direktor Pacher (3. v. l.) mit den Ehrengästen vor der neuen Einrichtung. Foto: Leitner

Österreichs erste Vater-Mutter-Kind-Rehabilitation wurde offiziell eröffnet.

NEUMARKT. „Es ist ein Feiertag für die ganze Region“, verkündete Direktor Alois Pacher bei der offiziellen Eröffnung der ersten psychiatrischen Rehabilitationseinrichtung für Familien in der OptimaMed Gesundheitstherme Wildbad. Rund 18 Millionen Euro wurden für den Umbau der Therme, die mittlerweile von der SeneCura-Gruppe betrieben wird, in die Hand genommen, rund 60 Arbeitsplätze sind entstanden.

Für Väter und Mütter

Das neue Reha-Angebot, welches schon seit April des Jahres genutzt werden kann, richtet sich an Mütter und Väter, die eine psychische Rehabilitation benötigen, aber keine Versorgungsmöglichkeit für ihre Klein- oder schulpflichtigen Kinder haben. Durch die neue Einrichtung in der Gesundheitstherme können die Kinder nun als Begleitpersonen mitgenommen und durch fachkundiges Personal entsprechend betreut werden. Kinder bis zum Ende der Schulpflicht werden zusätzlich in Partnerschulen der Umgebung untergebracht. Vergangenen Freitag lud OptimaMed gemeinsam mit dem Deutschen Orden, dem Land Steiermark und der Gemeinde Neumarkt zum Festakt, bei dem das gesamte Angebot präsentiert wurde.

Neues Projekt geplant

„Diese Einrichtung ist ein Meilenstein für die Region“, freute sich auch Bürgermeister Josef Maier. Direktor Alois Pacher hob die positiven Aspekte des Standorts Wildbad Einöd hervor. „Neben der Erfahrung im Kurwesen und dem tollen Team ist es die Region, die unsere Patienten bei der Genesung unterstützt. Die Leute brauchen Zeit für Entschleunigung.“

Wichtige Arbeitsplätze

Gesundheitslandesrat Christopher Drexler bedankte sich für das klare Bekenntnis zu Rehabilitation. Drexler: „Wir hoffen, dass diese Einrichtung am Weg zur Gesundung den richtigen Rahmen bildet.“ Auch Soziallandesrätin Doris Kampus sprach Grußworte und betonte die für die Region Murau wichtigen Arbeitsplätze, die hier bereits entstanden sind und weiter geschaffen werden. Denn ein neues Projekt wird bis zum zweiten Halbjahr 2017 umgesetzt: Bald fällt der Startschuss für eine spezielle Kinder-Rehabilitation in der Gesundheitstherme. Hierfür sind erneute Gesamtinvestitionen von rund acht Millionen Euro erforderlich.

Ständchen gebracht

Aufs Podest gebeten wurden außerdem Reinhard Sommer (Sozialministerium), Kurt Aust (Pensionsversicherungsanstalt), Karl Schwaiger (Rottenmanner Siedlungsgenossenschaft), Anton Kellner (SeneCura), Waltraud Bitterlich (Ärztliche Direktorin) sowie Sr. Maria Regina Zohner (Deutscher Orden). Für eine musikalische Einlage sorgten die Kids der OptimaMed-Kindergruppe und der Mitarbeiterchor: Beide brachten ein Ständchen anlässlich der Eröffnungsfeier.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.