08.10.2014, 14:35 Uhr

Die EVZ-Löwen bissen kräftig zu

Auftakt nach Maß: Gerhard Göttfried (Mitte), Daniel Forcher & Co. ließen im Derby nichts anbrennen: 8:2-Sieg in Leoben. (Foto: KK)

Die Routine setzte sich durch: Ungefährdeter Zeltweger Auftaktsieg beim Lokalrivalen
in der Eliteliga.

LE Kings Leoben - EV Zeltweg 2:8 (0:1, 2:4, 0:3).

Wesentlich klarer als im Vorfeld erwartet setzten sich die Zeltweger Cracks zum Auftakt in der Eliteliga dank einer kompakten Mannschaftsleistung durch.


Die Truppe von Trainer Franz Sturm kontrollierte das Match vom ersten Bully an, setzte den ausgegebenen „Gameplan" in den 60 Minuten erfolgreich um.

Die Leobener waren mit dem Tempo der Zeltweger mit Fortdauer sichtlich überfordert. Angeführt von den Routiniers um Höller, Göttfried, Pollross, Dinhopel diktierte der EVZ das Geschehen auf dem Eis.


Kurzzeitige Spannung

In der kurzen Drangperiode der Leobener konnte sich EVZ-Torhüter Andreas Brenkusch mit guten Saves auszeichnen.

Nur kurz wurde das Match spannend, als die Kings im zweiten Drittel durch zwei Powerplaytore jeweils in doppelter Überzahl auf 2:3 verkürzen konnten.

Nach dem vierten Zeltweger Tor waren die Löwen wieder eindeutig Herr der Lage, feierten einen in dieser Höhe vollauf verdienten 8:2-Auswärtssieg.

Als Zeltweger Torschützen waren Robert Koller (2), Forcher, Höller, Graf, Pollross, Dinhopel und Gerald Koller erfolgreich.



Erstes Heimspiel gegen Frohnleiten Panthers

Im ersten Saison-Heimspiel am Samstag, 11. Oktober, 19.30 Uhr, laufen die Cracks um Kapitän Koller gegen die Panthers aus Frohnleiten als klarer Favorit in den Eisrink der Aichfeldhalle.

Die Panthers blieben zum Auftakt beim ATSE Graz nach Verlängerung siegreich.
0