08.10.2014, 14:24 Uhr

Eine völlig misslungene Anfangsphase

Walter Wenegger und die Fohnsdorfer hatten in der ersten Halbzeit nichts zu bestellen.

Klare Niederlage steht schon nach einer halben Stunde fest.

Irdning - Therme Aqualux Fohnsdorf 4:0 (4:0).

Wieder einmal werden die Fohnsdorfer auswärts kalt erwischt: Bereits nach 34 Minuten steht der Endstand in dieser Begegnung fest.



Blazevic-Festspiele

Bereits in Minute vier schlägt es zum ersten Mal ein: Rindler tankt sich durch, seinen Stanglpass verwertet Irdning-Goalgetter Blazevic zum 1:0.

Kurz darauf hat Denis Omanovic die Chance auf den Ausgleich am Fuß, der Fohnsdorfer Stürmer lässt aber allein aufs Tor laufend die Riesengelegenheit aus.

Binnen fünf Minuten ist dann das Match praktisch entschieden: In der 18. Minute kann Harald Lercher bei Blazevic nur mehr die Notbremse ziehen, Elfmeter. Der Gefoulte tritt selbst zum Strafstoß an und verwertet sicher zum 2:0.

In der 23. Minute macht Blazevic seinen lupenreinen Hattrick perfekt, er zirkelt einen Freistoß zum 3:0 ins Netz.

In der 34. Minute erhöht Stangl per Kopf aus kurzer Distanz auf 4:0.

Nach der Pause kommen die Fohnsdorfer zwar besser ins Spiel, kommen aber zu keinen effektiven Torchancen. Irdning beschränkt sich auf das Halten des Vorsprunges, Endstand 4:0.

Heimspiel gegen Bruck/Mur

Am Samstag, 11. Oktober, 15 Uhr, empfangen die Fohnsdorfer im eigenen Stadion den SC Bruck. Bei den Bruckern hat Trainer Jantschgi nach zuletzt miserablen Ergebnissen das Handtuch geworfen.

Die Fohnsdorfer Truppe will dem neuen Coach ebenfalls die „Suppe versalzen" und keinen Trainereffekt aufkommen lassen. Allerdings bedarf es dazu vor allem in der Anfangsphase volle Konzentration und totalen Einsatz des gesamten Teams.
0