SPIELBERG
Ninja Warrior Marco

Starker Auftritt des Spielbergers Marco Sperdin.
3Bilder
  • Starker Auftritt des Spielbergers Marco Sperdin.
  • Foto: TVNOW/Markus Hertrich
  • hochgeladen von Wolfgang Pfister

Der Spielberger Marco Sperdin (Kosmetikinstitut Sperdin) steht im Halbfinale von Ninja Warrior Germany.

MURTAL. Mit spektakulären Neuerungen startete „Ninja Warrior Germany“ am 2. Oktober 2020 erstmals aus Köln in die Jubiläumsstaffel. In sechs Vorrunden mit mehr Hindernissen als bisher traten je rund 55 Athleten an. Die 16 besten Athleten, darunter auch der Spielberger Marco Sperdin, rückten ins Halbfinale vor.

Das ist Spannung pur

Die beiden schnellsten Athleten jeder Vorrunde batteln sich am Power Tower, einer ganz neuen Herausforderung, die es in sich hat: Ein direktes Duell in mehr als 10 Metern Höhe, dessen Sieger sich über einen Geldgewinn und den Safety Pass fürs Halbfinale freuen kann (d. h. der Athlet ist automatisch fürs Finale qualifiziert, seine Leistung im Halbfinale läuft außerhalb der Wertung). Mit dabei in den Vorrunden ist auch wieder die 2019 eingeführte „Mega-Wand“.Das Halbfinale und das Finale bestehen in diesem Jahr aus je zwei Shows. Von den mindestens 100 Athleten der beiden Halbfinal-Shows rücken 50 bis ins Finale vor. Bisher hatten es stets 28 Athleten bis ins Finale geschafft, so dass die Chance auf einen Sieger in der 5. Staffel fast verdoppelt wird.

Hohe Siegesprämie

In der ersten Final-Show erwartet diese Athleten zunächst ein Parcours mit Zeitlimit. Alle, die diesen Parcours in der vorgegebenen Zeit schaffen, rücken vor in Final-Show 2 mit zwei weiteren Parcours und dem ultimativen Final-Hindernis: Der 22 Meter hohe Mount Midoriyama steht in Köln erstmals unter freiem Himmel! Der Athlet oder die Athletin, die den Mount Midoriyama innerhalb der vorgegebenen Zeit bezwingt, gewinnt die Siegesprämie von 300.000 Euro und wird zum ersten „Ninja Warrior Germany“ gekürt. Schafft es keiner, gibt es wie immer einen „Last Man Standing“ und eine „Last Woman Standing“ mit einer jeweiligen Siegesprämie von 25.000 Euro.

Hart und weich zugleich

Der 40-jährige Marco Sperdin aus Spielberg hat es, wie eingangs schon erwähnt, ins Halbfinale von Ninja Warrior Germany geschafft. Er betreibt in Spielberg einen Kosmetiksalon, hat also neben seiner stahlharten auch eine weiche Seite. Dass er täglich Sport betreibt, sieht man an seinem durchtrainierten Körper. Hangeln, Bouldern, Handstand und dergleichen zählen zu seinem Standard-Repertoire.Der Ninja-Neuling hat gemeinsam mit seinem Vorbild „Ninja Doc“ Uwe Weitzer trainiert und sich dabei bestens auf die Show vorbereitet.

INFORMATION

Ninja Warrior GermanyHalbfinale mit Marco Sperdin
Freitag, 13. 11. 2020, auf RTL


Den Bericht finden Sie auch in der aktuellen Print-Ausgabe der Murtaler Zeitung.

Newsletter Anmeldung!

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen