"Paraden-Berger" als Erfolgsgarant

Thomas Eichberger mit Siegerpose. Foto: GEPA pictures
  • Thomas Eichberger mit Siegerpose. Foto: GEPA pictures
  • hochgeladen von Murtaler WOCHE

KNITTELFELD. Nach einer mit nur drei Niederlagen beinahe makellosen Bundesligasaison hat sich das Meisterteam HSG Graz das Aufstiegsticket für die Handball Liga Austria gesichert. Ein großes Stück Anteil am Erfolgskuchen der Grazer Meistertruppe hat neben Spielertrainer Ales Pajovic mit Thomas Eichberger auch ein Murtaler. Der talentierte und ausgezeichnete Tormann ist damit vorläufig gemeinsam mit seinem Grazer Traditionsklub am Olymp des österreichischen Handballsports angekommen: „Von Anfang an war unser Saisonziel der Meistertitel und Aufstieg. Zweifellos war die letzte Saison eine spezielle und sicherlich die beste meiner bisherigen Karriere.“

Verrückt

Der 23-Jährige gehört als Goalie zur Sorte jener Handball-Verrückten, die sich mutig und entschlossen in die Flugbahn von Bällen stellen, als wären sie Luftballons und das, obwohl sie Angriff für Angriff mit der Härte einer dreistelligen Stundenkilometerzahl geworfen werden. Als defensivster Spieler am Parkett ist er letztlich verantwortlich, ob sich die eigene Mannschaft freut oder der Gegner jubelt. Dementsprechend verlangt ihm sein Job neben der physischen Stärke auch eine starke Psyche ab.

Schnell

Seine Glanzparaden und hervorragenden Reflexe haben alle Mannschaftskollegen und Fans glücklich gemacht. Auf der Gegenseite hat er damit natürlich immer wieder für Sorgenfalten gesorgt. Sowohl als „Paraden-Berger“, aber auch, was für einen Tormann nicht gerade selbstverständlich ist, als Torschütze, hat er medial auch österreichweit Schlagzeilen gemacht.

Der Beste

„Beim alles entscheidenden Aufstiegsspiel in St. Pölten wurde ich - wie mehrmals in der abgelaufenen Saison - zum besten Spieler gewählt“, darf der Knittelfelder stolz sein. Spätestens jetzt hat sich die Entscheidung des ehemaligen steirischen Super G-Meisters, seine ursprünglich geplante Karriere als Skirennsportler frühzeitig abzubrechen und die ganze Konzentration dem Handballsport zu widmen, bezahlt gemacht: „Als Handballtormann entdeckt hat mich in meiner Knittelfelder Gymnasiumszeit Siegmar Tambour. Ich bin dann in die HIB Liebenau-Handballakademie nach Graz gewechselt und habe dort auch maturiert.“

Unterstützer

Erfreulich ist für Eichberger, dass sich seine Erfolge auch in seiner Heimat herumgesprochen haben und Wochenende für Wochenende zahlreiche Knittelfelder zur Unterstützung zu den Heimspielen seines Vereines in die Landeshauptstadt pilgern. Ab September gibt es für die Fans dann die Möglichkeit, in der Handball Liga Austria in den Duellen gegen die Crème de la Crème der rot-weiß-roten Szene Stimmung zu machen.

Zur Person

Thomas Eichberger (23 Jahre) wurde am 20. August 1993 geboren und kommt aus Knittelfeld. Er ist Absolvent der Handballakademie HIB Liebenau mit erfolgreichem Maturaabschluss.
Verein: HSG Graz
Position: Torwart
Größte Erfolge: HLA-Aufstiege mit HSG Graz und Bärnbach/Köflach, Junioren-Nationalteamspieler; bester Goalie bei der Österr. U 18-Meisterschaft.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen