Murtal
Einsatzkräfte bei Unfällen gefordert

Die Feuerwehr musste die verletzte Autolenkerin in der Rachau bergen.
  • Die Feuerwehr musste die verletzte Autolenkerin in der Rachau bergen.
  • Foto: FF/Zeiler
  • hochgeladen von Stefan Verderber

In der Rachau ist ein Auto abgestürzt, in Obdach prallte ein Lenker gegen das Tunnelportal, in Fohnsdorf wurde ein Fußgänger von einem Auto erfasst.

MURTAL. Feuerwehren, Rotes Kreuz, Notarzt und Polizei mussten am Sonntagabend zu einem schweren Verkehrsunfall in die Rachau ausrücken. Aus noch unbekannter Ursache hat eine Autolenkerin auf einer Forststraße die Kontrolle über ihr Fahrzeug verloren und eine hölzerne Leitschiene durchbrochen.

Über den Abhang

Die 26-Jährige aus Polen ist über 100 Meter den Abhang hinuntergestürzt und wurde aus dem Auto geschleudert. Erst ein Wanderer hat den Unfall entdeckt und die Einsatzkräfte alarmiert. "Während die Lenkerin medizinisch betreut wurde, bauten die beiden Feuerwehren ein Seilgeländer zur Sicherung der Trage und der Rettungsmannschaft auf", berichtet Einsatzleiter Heimo Sulzer von der Feuerwehr Rachau. Die 26-Jährige wurde mit einer Korbtrage geborgen und ins Krankenhaus gebracht, sie erlitt schwere Verletzungen.

Gegen Tunneportal

Ebenfalls am Sonntagabend ist ein 35-jähriger Murtaler mit seinem Auto gegen das Tunnelportal bei der Umfahrung Obdach gekracht. Sein Auto wurde auf die Gegenfahrbahn geschleudert, wo es zum Zusammenstoß mit zwei weiteren Pkw kam. Die beiden Insassen blieben unverletzt, der 35-Jährige wurde mit Verletzungen unbestimmten Grades ins Krankenhaus gebracht.

Fußgänger erfasst

Wie erst am Dienstag bekannt wurde, ist am Samstagabend auch in Fohnsdorf ein tragischer Unfall passiert: Ein 34-jähriger Murtaler ist aus einer Hofzufahrt auf die Straße gelaufen und wurde von einem Kastenwagen erfasst. Der Mann erlag am Montag seinen Verletzungen im Krankenhaus. Der Fahrer gab gegenüber der Polizei an, den Mann aufgrund der Dunkelheit erst in letzter Sekunde gesehen zu haben.

Mehrere Einsätze

Gleich mehrere Einsätze musste die Feuerwehr Knittelfeld am Montag absolvieren. Auf der S 36-Baustelle im Bereich Knittelfeld ist ein Lastwagenfahrer in den Stromkreis geraten, er wurde schwer verletzt. Bevor er geborgen werden konnte, musste der Strom abgeschalten werden. Im Anschluss gab es für die freiwilligen Helfer noch eine Personenrettung, Öl musste gebunden werden und es kam zu einem Verkehrsunfall im Stadtgebiet.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen