MotoGP
Erster Coronafall noch vor Spielberg

Das Ringareal wird komplett abgeriegelt.
  • Das Ringareal wird komplett abgeriegelt.
  • Foto: GEPA pictures
  • hochgeladen von Stefan Verderber

Mitarbeiter wurde in Brünn positiv getestet und unter Quarantäne gestellt. Regionale Einsatzkräfte sind gerüstet, das Ringareal wird komplett gesperrt.

SPIELBERG. Die Corona-Blase am Red Bull Ring wurde wieder aufgezogen. Wie schon bei der Formel 1 wird auch der MotoGP-Tross mit rund 1.600 Personen während der nächsten eineinhalb Wochen streng abgeschirmt. Die Maßnahmen haben bislang Wirkung gezeigt.Nach über 5.500 Tests in der MotoGP wurde bislang lediglich eine Person positiv auf Corona getestet, wie Veranstalter Dorna bekannt gab.

Vor Anreise

Das Resultat ist noch vor der Anreise nach Spielberg eingetroffen. „Die betroffene Person wurde umgehend informiert und im Hotel isoliert“, teilte Dorna mit. Der Mitarbeiter und alle Kontaktpersonen wurden daraufhin in Quarantäne geschickt. Sie werden nicht nach Österreich mitreisen.

Sicherheitskonzept

Die regionalen Behörden zeigen sich jedenfalls gerüstet: Auch die MotoGP wird ohne Zuseher und unter strengen Sicherheitsvorkehrungen stattfinden. „Dank der in diesem Jahr bereits erfolgreich absolvierten Formel 1-Wochenenden können wir nun auf ein bereits erprobtes und funktionierendes Sicherheitskonzept aufbauen“, sagt Tina Urschinger von der Bezirkshauptmannschaft Murtal.

Areal gesperrt

Wie bei der Formel 1 werden rund um den Red Bull Ring wieder behördlich angeordnete Verkehrsmaßnahmen und Sperren sowie Checkpoint-Kontrollen eingerichtet. Das Ringareal wird weiträumig abgesperrt - der Zutritt ist nur mit einer Akkreditierung möglich. Und eine solche haben nur Mitarbeiter, Einsatzkräfte, Sicherheitspersonal sowie einige wenige Journalisten.

Helfer sind gerüstet

Die Einsatzkräfte setzen auf ihre bewährten Konzepte, die minimal adaptiert wurden. „Die Formel 1-Fans haben uns bereits hervorragend ihre Disziplin bewiesen. Nun sind die MotoGP-Fans an der Reihe. Wir sind auch hier zuversichtlich, dass sich die Motorsportfans gleich diszipliniert verhalten“, sagt Bezirkspolizeikommandant Günther Perger. Neben der Polizei werden das Rote Kreuz unter Einsatzleiter Bernd Peer und die Feuerwehr unter Einsatzleiter Erwin Grangl für Ordnung sorgen.

"Die Leute haben von der Formel 1 gelernt"

Newsletter Anmeldung!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen