Fürst Schwarzenberg als Testimonial

Murau ist anders. In jeder Hinsicht. Manchmal liegt der Vergleich zum unbeugsamen gallischen Dorf von Asterix nahe, weil sich die Murauer vielen Entwicklungen im Land erfolgreich widersetzen. Zumindest solchen, die ihnen nicht passen oder gar ihre Eigenständigkeit als Bezirk infrage stellen könnten. Eigensinnig, mitunter stur, streitlustig und selbstverliebt sind sie, die Obermurtaler. Aber auch herzlich, bodenständig, gastfreundlich, innovativ und mitunter auch etwas schrill. Genau diese Mischung macht den Charme der Bevölkerung aus, deren Bezirksstadt als „Perle an der Mur“ bezeichnet wird. Zu Recht, denn Murau hat wirklich etwas Besonderes an sich. Hoch über der Stadt thront das Schloss Obermurau der Familie Schwarzenberg, die in Murau auf eine 400-jährige Geschichte zurückblicken kann. Anlass genug, um der Adelsfamilie eine Ausstellung zu widmen, die am Samstag, 17. Juni 2017, feierlich eröffnet wurde und bis 14. Oktober 2017 anberaumt ist. Im Mittelpunkt der Schwarzenberg-Biennale steht neben seinen Vorfahren der Aristokrat Karl Schwarzenberg, der demnächst seinen 80. Geburtstag feiert und sich als Testimonial an Murau verschenkt.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen