75. Geburtstag
Mateschitz verleiht der Region Flügel

Dietrich Mateschitz mit Lebensgefährtin Marion am Red Bull Ring.
  • Dietrich Mateschitz mit Lebensgefährtin Marion am Red Bull Ring.
  • Foto: GEPA pictures
  • hochgeladen von Stefan Verderber

Red Bull-Macher Dietrich Matschitz hat sich im Murtal ein kleines Imperium aufgebaut - und ist noch nicht fertig.

MURTAL. Mit der Übernahme des ehemaligen Österreichrings in Spielberg hat Dietrich Mateschitz nicht nur eine Rennstrecke wachgeküsst, sondern ein kleines Imperium im Imperium geschaffen. Rund um den Red Bull Ring in Spielberg hat der Mürztaler einer Reihe von Immobilien neues Leben eingehaucht und sie zum "Projekt Spielberg" geformt.

Gute Entwicklung

Seit der Neueröffnung des Rings im Jahr 2011 haben sich die Touristen im Bezirk von 75.000 auf zuletzt 155.000 jährlich mehr als verdoppelt. Die Nächtigungszahlen sind von 228.000 auf 520.000 pro Jahr geklettert. Nicht nur, aber auch ein Verdienst von Dietrich Mateschitz. Zum Projekt Spielberg gehören unter anderem das mondäne G´Schlössl Murtal, das Steirerschlössl in Zeltweg, der Hofwirt in Seckau oder das Schloss Gabelhofen in Fohnsdorf. Allesamt liebevoll restauriert und für die gehobene Gästeklasse ausgerichtet. 

Zwei Königsklassen

Rundherum kann der Red Bull-Boss in der Region einige Hektar Wald, eine Eigenjagd, ein Pferdegestüt und eine private Alm sein Eigen nennen. Im Jahr 2014 hat Red Bull die Formel 1 zurück nach Österreich geholt, zwei Jahre später folgte die MotoGP. Spielberg ist damit einer der wenigen Austragungsorte weltweit, die beide Königsklassen zu Gast haben. Das ist auch dem Umstand geschuldet, dass Red Bull seit Jahren teure Marketingaktivitäten in beiden Klassen absolviert und gar zwei Formel 1-Teams stellt.

Nächste Projekte

Am 20. Mai feiert Dietrich Mateschitz seinen 75. Geburtstag. Ein Ende seines Engagements ist damit lange nicht in Sicht. Im Murtal werden gerade die nächsten Projekte vorbereitet: Der Gasthof Seetalblick in St. Wolfgang am Zirbitz (Gemeinde Obdach) wird gerade revitalisiert. In der neuen Brauerei in Thalheim wird die Markteinführung von Bier und Limonaden vorbereitet. Dort hat übrigens Sohn Mark Mateschitz die Geschäftsführung inne.

Mehr dazu: 
Baustart für neues Mateschitz-Projekt steht bevor
Neues Matschitz-Bier ist gefragt
Red Bull hat ein neues Zuhause

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen