Blöd gelaufen ist es für Max Lercher

Max Lercher wurde am 24. September 1986 in Murau geboren. Nach dem Besuch der Pflichtschule in St. Peter am Kammersberg besuchte er das BORG in Murau. Dort legte er im Sommer 2005 die Matura ab. Während seiner Schulzeit arbeitete Lercher in den Sommermonaten regelmäßig als Baustellengehilfe. Anstatt den Grundwehrdienst beim Bundesheer zu absolvieren, leistete Max Lercher Zivildienst bei der Feuerwehr. Im Jahr 2006 begann er mit dem Studium der Politikwissenschaft an der Universität Wien. 2012 beendete er dieses mit dem Bakkalaureat.
Sein Einstieg in die Politik begann bei der Sozialistischen Jugend. Im Jahr 2008 wurde er zum Landesvorsitzenden der SJ Steiermark gewählt. Diese Funktion hatte er bis 2013 inne. Als Jugendkandidat der Sozialdemokraten konnte er bei der Landtagswahl 2010 mehr als 1.500 Vorzugsstimmen gewinnen. Danach zog er über die Landesliste als jüngster Abgeordneter in der Geschichte in den Steiermärkischen Landtag ein. Lercher war seit 2010 Europasprecher der SPÖ-Fraktion, ist seit 2011 Bezirksparteivorsitzender der SPÖ Murau, zeichnete ab 2012 als Koordinator der Parteireform verantwortlich, bekleidete ab 2014 das Amt des Landesgeschäftsführers der SPÖ Steiermark, ist seit 2014 Regionalvorsitzender der Region Obersteiermark West und wurde im Dezember 2017 zum Bundesgeschäftsführer der SPÖ gewählt. Lercher segelte im politischen Aufwind, bis er nach dem Wechsel an der Bundesparteispitze von Thomas Drozda abgelöst wurde.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen